ROY ROBSON: Michael Bischof geht

Michael Bischof

Vorerst keine Nachbesetzung

Geschäftsführer Michael Bischof und der Lüneburger Menswearspezialist ROY ROBSON gehen künftig getrennte Wege. Bischof hat das Unternehmen bereits verlassen. Das bestätigt der geschäftsführende Gesellschafter Frederik Westermann auf Anfrage von FT. „Gemeinsam mit Herrn Michael Bischof, sind wir übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden. Wir wünschen Herrn Bischof für seine Zukunft alles Gute. Unser Unternehmen zeichnet sich seit vielen Jahren durch ein starkes, kompetentes Team und straffe Strukturen aus, so dass die Position vorerst nicht neu besetzt wird“, sagt Westermann. Bischof kehrte im Oktober 2017 vom Konkurrenten DIGEL, Nagold, zu ROY ROBSON zurück und übernahm die Ressorts Vertrieb, Produkt und  Marketing. Dorthin war er im Oktober 2007 gewechselt. Nach Angaben Westermanns ist das Unternehmen nach einem sehr guten Start mit einem zweistelligen Umsatzzuwachs trotz des Lockdowns aus dem ersten Halbjahr mit einem ausgeglichenen Ergebnis ausgestiegen.