Tmall Global: Wachstumspläne

©Screenshot www.about.tmall.com

11.11 Global Shopping Festival

Tmall Global (Alibaba Group) will für das diesjährige „11.11 Global Shopping Festival“ als „führende Plattform für chinesische Verbraucher, die Direktimporte kaufen möchten“ rund 2.600 neue internationale Marken aufschalten und zusätzlich 2.000 Produkte aus Übersee mit einem durchschnittlichen Verkaufsvolumen von jeweils mehr als 1 Million RMB (ca. 123.652 Euro) präsentieren, teilt das Unternehmen mit. „Aufgrund der COVID-19-Reisebeschränkungen gibt es unter den chinesischen Verbrauchern eine stark wachsende Nachfrage nach importierten Waren“, sagt Alvin Liu, Präsident von Tmall Import and Export. „Internationale Marken brauchen einen vertrauenswürdigen Kanal, um chinesische Verbraucher zu erreichen, während Käufer aus China nach Möglichkeiten suchen, mehr Qualitätsprodukte aus dem Ausland zu erwerben. Unsere Fähigkeiten in den Bereichen Verbraucheranalyse, Logistik, Kanalmanagement und Marketingunterstützung machen Tmall Global zum wichtigsten Treffpunkt für diese Aktivität“, wirbt Liu.

Mit der Einrichtung von Livestream-Studios in Zolllagern und regionalen Industrieparks soll die Lust auf das Shoppingerlebnis gesteigert werden. Tmall Global verfügt über Livestreaming-Studios in einem Zollfreilager in Hangzhou, in denen die Moderatoren ihre Erfahrungen mit importierten Produkten interaktiv mit ihren Zuschauern teilen. Gegenwärtig haben sich mehr als 1.000 ausländische Marken an dieser Initiative beteiligt. Die Studios werden im kommenden Jahr auf weitere zehn Städte in China, darunter Hainan und Shanghai, ausgeweitet. Zusätzlich zu den Key Opinion Leaders (chinesisches Pendant zu Influencern) im In- und Ausland will Tmall Global mit Prominenten und Händlern zusammenarbeiten und Livestreaming-Sessions in Zolllagern veranstalten.