Lyst-Index: Lust auf Luxus

©adidas

Masken werden zum Mode-Accessoire

Die globale Mode-Suchmaschine Lyst hat die gefragtesten Modemarken und -artikel des dritten Quartals 2020 ermittelt. „Während die Coronavirus-Pandemie die Modebranche nach wie vor auf den Kopf stellt und die Gewohnheiten der Verbraucher verändert, zeigen unsere Daten des vergangenen Quartals, dass Shopper Mode nach wie vor lieben und bereit sind, Geld für Marken und Produkte auszugeben, die Aufregung und Freude auslösen“, teilt der Suchmaschinenbetreiber mit. Laut Lyst-Index Bericht Q3/2020 ist Gucci seit Q2/2019 wieder die derzeit angesagteste Marke und hat zwei Plätze gut gemacht. Nach der Debüt-Kollektion mit Raf Simons als Co-Creative Director steigt Prada um einen Platz auf den vierten Rang.

Jacquemus gehörte den Angaben zufolge zu den ersten, die seit Beginn der Krise eine sozial distanzierte Modenschau veranstaltete. Die Nachfrage nach Jacquemus stieg innerhalb von 24 Stunden nach der Veranstaltung um 186 Prozent. Die Air Jordan 1 High OG Sneaker von Dior* x Nike sind zu den meistgesuchten Schuhen der Welt geworden und stehen auf der Liste der Männerprodukte des Lyst-Index an erster Stelle. Anlageobjekt Schuhe: Mit einer Anmeldeliste von mehr als 5 Millionen Menschen und 8.500 verfügbaren Paaren ist die Nachfrage nach dem Schuh beim Wiederverkauf sehr hoch. Ursprünglich lag der Verkaufspreis bei 2.200 US-Dollar. Nun können Wiederverkäufer bis zu zwölf Mal so viel verlangen. Die Boston Clogs von Birkenstock sind das zweit angesagteste Herrenprodukt des Quartals. Die Nachfrage nach Schutzmasken schließlich stieg während des gesamten Quartals kontinuierlich um 389 Prozent weiter an, was zwar unter dem Anstieg von 510 Prozent zu Beginn des Jahres lag, aber ausreicht, um die Entscheidung weiterer Luxusmarken wie Burberry und Missoni zu rechtfertigen, in den Markt einzusteigen. Der Gesichtsschutz von Adidas landet im Lyst-Index auf Platz 9 der Liste der angesagtesten Männerprodukte, nachdem er nach seiner Veröffentlichung zunächst ausverkauft war.