EK/servicegroup bestätigt Frühjahrsmesse 2021

©EK/servicegroup

Erneut als Hybrid-Modell

Ein Ausfall der Frühjahrsmesse im Januar 2021 sei für die EK/servicegroup keine Option, teilt die Bielefelder Verbundgruppe mit. „Mit Blick auf das denkbare Szenario behördlicher Absagen von Messeveranstaltungen aufgrund einer entsprechenden Bewertung der Infektionslage“ setzen die Bielefelder 20. bis 22. Januar 2021 wieder auf ein hybrides Format, das bereits im zurückliegenden September Premiere feierte. Dabei wird die digitale Variante die als Ergänzung zur Präsenzmesse angelegt war, weiter ausgebaut: „Die EK LIVE wird in jedem Fall stattfinden. Ganz gleich, ob eine coronabedingte Absage der klassischen Veranstaltungsform erfolgen sollte oder eine Einstufung in Risikogebiete oder -gruppen die Teilnahme vor Ort nicht zulässt. Gleichzeitig erhöht das digitale Messeangebot die Reichweite auf prinzipiell ‚unbegrenzt‘ und trägt zu deutlich höheren Messebesucher-Zahlen bei“, heißt es dazu.

„Es war vielleicht nie deutlicher als heute, dass wir alle in einem Boot sitzen. Umso wichtiger ist es, die aktuellen Herausforderungen als Chance zu begreifen und gemeinsam digitale Messekonzepte zu entwickeln und auf den Weg zu bringen. Die konstruktive Zusammenarbeit aller Branchenakteure macht Mut. Und den können wir alle gut gebrauchen“, sagt EK Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink. Alle Aussteller in den EK Hallen präsentieren sich diesmal auch online. Außerdem steht der Content, der für virtuelle Präsentationen wie Vortrags-Videos und Produktvorstellungen erarbeitet wird, auch nach Messeschluss zur Verfügung.