Premium Group kündigt für Januar 2022 Innovationen an

Anita Tillmann und Jörg Arntz ©Premium Group

The Ground kommt

Mit dem physischen Umzug nach Frankfurt im Januar 2022 kündigen die Premium Group und ihre beiden Chefs, Anita Tillmann, Jörg Arntz weiterentwickelte Versionen der Modemessen PREMIUM und SEEK und mit THE GROUND erstmals auch ein großes B2C-Festival an. „Keine Stadt in Deutschland – keine Stadt in Europa – steht so sehr für Wirtschaftsrelevanz und Handelskraft wie Frankfurt am Main. Wir haben jetzt die einmalige Chance, gemeinsam die Zukunft aktiv zu gestalten. Die PREMIUM GROUP bietet der Branche die Plattform, den Marken die kreativen Inhalte. Außerdem machen wir das, was wir am besten können, stellen die richtigen Player einander vor und vernetzen sie Wir bringen die Macher zusammen, die den gleichen Antrieb haben wie wir. Mit diesem neuen Mix aus Location, Entertainment, Kreativwirtschaft und Trading-Fokus setzen wir einen einzigartigen Schwung nach der Pandemie – im Januar werden die großen Deals gemacht und die Weichen für die Zukunft sind gestellt“, sagt Tillmann.

Mit THE GROUND veranstalten die Berliner Messemacher erstmals ein großes Modefestival für junge Endverbraucher. Verantwortlich für das Veranstaltungskonzept ist neben Tillmann, Arntz und dem PREMIUM GROUP-Team der B2C-Experte Kai Zollhöfer, der bereits die Bread & Butter by Zalando betreut hatte. „THE GROUND ist ein B2C-Festival, das sich an eine junge, zielstrebige Generation richtet. Diese neue Generation hat eine starke Haltung zu aktuellen sozialen und ökologischen Herausforderungen und erwartet, dass Marken diese widerspiegeln. Die übergeordneten Themen bei THE GROUND sind daher Nachhaltigkeit, Vielfalt und Gleichberechtigung“, sagt Zollhöfer. „Viele Kunden interessieren sich für nachhaltigere Optionen. Es besteht der Wunsch nach einem bewussteren Lebensstil, aber dieser Trend spiegelt sich derzeit noch nicht in ihrem tatsächlichen Einkaufsverhalten wider. Dazwischen liegt die sogenannte Attitude-Behavior Gap, die THE GROUND als Plattform für Marken mit Transparenz und cooler Kommunikation weiter schließen will. Wir können nicht erwarten, dass jede Marke, jeder Konsument derzeit alles zu 100 Prozent richtig macht, aber es liegt in der Verantwortung von uns allen, jeden Tag einen kleinen Schritt in die richtige Richtung zu gehen. Wir müssen offen darüber sprechen, um voneinander zu lernen, damit wir möglichst viele Menschen auf diese Reise in eine nachhaltigere Zukunft mitnehmen können„, sagt Zollhöfer weiter. Das 3-tägige Event bietet Marken die Möglichkeit, Geschichten und Produkte interaktiv zu präsentieren. Neben dem thematischen Schwerpunkt Fashion präsentieren auch Marken aus den Bereichen Wellbeing, Beauty, Mobility und Technology innovative Produkte und Lösungen.

Auch wurde den bestehenden Formaten PREMIUM und SEEK ein neuer Anstrich verpasst. Mehr Platz, neue Flächen und kürzere Wege ermöglichten den Besuchern ein völlig neues Messeerlebnis. Trends, Marken und Events könnten gemeinsam mit neuen und bekannten Partnern entdeckt werden – erstmals an einem Ort, heißt es dazu. „Die SEEK bekommt mit dem Umzug ein weiteres echtes Upgrade“, sagt Creative Director Maren Wiebus. „Wir bringen Europas relevanteste Modeunternehmen in Frankfurt zusammen und machen die Stadt zum neuen Mode- und Kreativstandort. Frankfurt ist aufgeschlossen, warmherzig und zu Hause großartige Kultur und viele Kulturen, innovative und kreative Menschen und der Ursprung moderner Musikgenres, zeitgenössischer Kunst und neuesten Gastrokonzepten – das alles passt perfekt zur SEEK-Community und schafft den idealen Rahmen für neue Ideen, Projekte und Kontakte.“ Auch die PREMIUM, die im Januar in ihr 19. Jahr geht, gibt sich in Frankfurt von einer neuen Seite. Anstatt wie früher auf dem Gelände verteilt zu sein, zeigen in Frankfurt alle Marken ihre Kollektionen in einer großen Halle. „So schaffen wir ein Universum mit vielen verschiedenen Welten – bunt und spannend“, sagt Wiebus.