ETERNA: Anleihegläubiger winken Anleiheverlängerung durch

©ETERNA

Schuldscheindarlehen bis 10. Juni 2023

Auf der zweiten Gläubigerversammlung der eterna Mode Holding GmbH haben 97,68 Prozent der teilnehmenden Gläubiger einer Verlängerung der Anleihe im Volumen von 25 Millionen Euro bis 3. Juni 2024 zugestimmt, teilt das Passauer Unternehmen mit. „Mit überwältigender Mehrheit haben unsere Anleger in der zweiten Versammlung für eine Verlängerung der laufenden Anleihe gestimmt. Über den damit bekundeten großen Zuspruch für unser bestehendes Finanzierungskonzept und die zahlreiche Teilnahme an der Abstimmung freuen wir uns sehr und bedanken uns hiermit herzlich für das Engagement“, sagt Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der eterna Mode Holding GmbH. In der aktuellen Ausnahmesituation trage die Verlängerung des Finanzierungsmix dazu bei, finanzielle Stabilität zu schaffen, um die COVID-19- bedingte, temporäre Beeinträchtigung des Geschäftes zu überbrücken. „Wir werden auch in der aktuell schwierigen Situation weiter daran arbeiten, die erfolgreiche Wachstumsstrategie der letzten Jahre fortzuführen und gezielt strategische Kernthemen wie die weitere Digitalisierung und Internationalisierung unseres Unternehmens weiterzuentwickeln“, sagt Gerbaulet.

Durch die Verlängerung der Laufzeit der ursprünglich im März 2022 fälligen Anleihe 2017/2022 bis 3. Juni 2024 verlängert sich die Laufzeit des Schuldscheindarlehens bis zum 10. Juni 2023. Zuvor hatte sich die Gesellschaft mit den Gläubigern des Schuldscheindarlehens mit einem ausstehenden Volumen von 25 Millionen Euro bereits auf eine Verlängerung der Laufzeit des ursprünglich im März 2021 fälligen Schuldscheindarlehens bis mindestens zum 3. September 2021 geeinigt.