CIFF, Fashion Cloud und Modefabriek kooperieren

©pixabay

Gemeinsame digitale Messe

CIFF, Modefabriek sowie Fashion Cloud kooperieren und veranstalten gemeinsam eine digitale Messe. Vom 29. Juni bis 1. Juli soll die Digital Fashion Week laufen, gefolgt von Modefabriek in Amsterdam am 11. und 12. Juli sowie der CIFF in Kopenhagen vom 11. bis 13. August. Das teilen die Veranstalter mit. Auch die Partner Euretco, EK/servicegroup, Unitex und KATAG unterstützten die Digital Fashion Week. „Die Basis für ein erfolgreiches Event wurde mit den letzten Messen gelegt. Die Zusammenarbeit der Partner bringt die Veranstaltung weiter voran“, sagt René Schnellen, Mitgründer von Fashion Cloud. „Für uns ist eine digitale Messe eine wertvolle Ergänzung zu den physischen Veranstaltungen, um den bestmöglichen Überblick zu Beginn der Ordersaison zu erhalten.“ Marken könnten einen gemeinsamen Auftritt auf der digitalen Messe sowie einen Stand auf den physischen Messen Modefabriek und CIFF buchen. Auf diese Weise könnten sich die Besucher vorab digital informieren, bevor sie die Aussteller persönlich träfen.

„Mit dieser europäischen Initiative kombinieren wir die Expertise und das fundierte Wissen vieler Parteien“, sagt Caroline Krouwels, CEO Modefabriek. „Wir haben es für Marken interessant gemacht, an der Digital Fashion Week Europe in Kombination mit den physischen Veranstaltungen Modefabriek und CIFF teilzunehmen“, sagt Christina Neustrup, CEO CIFF.