Bunter Sommer

In der Umkleide

Der nun anstehende zweite Corona-Sommer bietet in meinen Augen die Chance, in Sachen Bekleidungsmix endlich mal eine Schüppe draufzulegen.

Autor: Dirk Mönkemöller
Unser Autor schlüpft jeden Monat in eine neue Haut und probiert modische Trends im Selbstversuch aus. Diesmal: das Sommer-Outfit 2021.

Ich wollte schon immer mal …

… sämtliche Statement Pieces aus meinem Kleiderschrank miteinander kombinieren – gemäß dem Motto: wann, wenn nicht jetzt? Denn der nun anstehende zweite Corona-Sommer bietet in meinen Augen die Chance, in Sachen Bekleidungsmix endlich mal eine Schüppe draufzulegen. Dabei ist es völlig egal, ob die warmen Tage auf Balkonien oder – die Hoffnung stirbt zuletzt – so richtig in der Ferne genossen werden können. Etwas Mut tut gut.

Bomberjäckchen

Bei der Jackenwahl liegt mir ein Lied der Berliner Elektro-Trash-Band Jeans Team aus dem Jahr 2013 in den Ohren. Ich krame also die moderne Interpretation einer Bomberjacke von COS aus dem Schrank. Dunkelgrün, leicht und luftig, etwas prollig – aber auch elegant. Passt! Darunter trage ich ein großformatig bedrucktes Smiley-T-Shirt des Illustrators Alex Jahn vom Kölner Streetwear-Elefanten forvert. Farblich passt die Kombination überraschend gut. Und sie bereitet Freude in Zeiten, wo das Freudvolle oft etwas zu kurz kommt.

Cord-Shorts trifft crazy Socken

Da ich sämtliche Bermudas und Shorts, die sich in meinem Besitz befinden, eigentlich nicht mehr sehen kann, lasse ich kurzerhand eine abgetragene rote Cordhose von Marc O’Polo von meiner Freundin, einer gelernten Textilingenieurin und Schneiderin, abschneiden und den Saum knapp über den Knien umnähen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – und pendelt irgendwo zwischen Preppy- und Peter-Lustig-Style.

Einen nicht unwesentlichen Aspekt des Sommer-Outfits stellt das untere Drittel dar: Schuhe und Socken. Denn hier kommt es – besonders bei Männern – zu den häufigsten Entgleisungen. Ich entscheide mich für weiße Sneaker von FILA, die ich vor Jahren für die Körperertüchtigung in einem Fitnessstudio angeschafft habe (und die bis heute fast unbenutzt sind). Die schlichten Turnschuhe dienen allerdings nur als Bühne für den eigentlichen Star: ein Paar Socken, das über und über mit Fotos vom Kopf meines Hundes bedruckt ist. Solche personalisierten Socken-Spielereien werden inzwischen von mehreren Websites angeboten – und per neuester Technologie meist in China hergestellt. Aber so sind die globalisierten Zeiten leider nun mal.

Fehlt eigentlich nur noch eins, nämlich das Sommer-Accessoire schlechthin: eine amtliche Grillzange, die uns Männern (und Frauen!) beim wohl wichtigsten Sommersport des Jahres – dem Grillen – assistiert. Obwohl ich entgegen dem allgemeinen Trend nur einen popeligen Kugelgrill besitze, scheint mir eine opulente Grillzange, die mit einem Griff mindestens fünf Würstchen auf einmal packen kann, unerlässlich. Mein Motto für den Sommer lautet nämlich: groß denken und wild kleiden.

In diesem Sinne: Bleiben Sie kreativ und gesund.