H&M-Aktion mit Wearable Poetry®

©Dominika Diandini

„Selbstliebe zum Anziehen“

Am 18. und 19. Juni 2021 können H&M Kund*innen ihre Kleidung in ‚Selbstliebe zum Anziehen‘ individualisieren. Unter diesem Motto wird in zwei Berliner H&M Stores eine Auswahl an Slogan- Prints von Wearable Poetry® angeboten, genauer gesagt in der Mall of Berlin und im Alexa können sich Kund*innen an diesen beiden Tagen ihre mitgebrachten oder im Geschäft gekauften Oberteile* kostenfrei bedrucken lassen. Wenn Kunden ein gekauftes Oberteil bedrucken lassen, spendet H&M Deutschland 50 Prozent dieser Einnahmen zu Gunsten der Aktion machdichlaut des Vereins WEISSER RING e.V.. Die Autorin und Designerin von Wearable Poetry®, Mirjam Grupp, wird in an den Aktionstagen in den Geschäften vor Ort sein (am 18.06. Alexa und am 19.06. Mall of Berlin), teilt das Unternehmen mit. Überdies laden Mirjam Grupp und Anne Wolthaus von H&M beyond. zu einer dreiteiligen Workshop-Reihe zu verschiedenen Aspekten der Selbstliebe ein: UNCONDITIONAL, OPEN 24/7 und LEAN ON ME. Die Workshops sollen an den auf die Aktion folgenden Wochenenden im Berliner Space von H&M beyond. in der Oranienburgerstraße und online stattfinden.

Wearable Poetry® setzt auf Selbst-Hilfe. Mit ihrem Co-Lab-Only-Label erstellt die Berliner Autorin und Designerin Mirjam Grupp Prints und gestickte Slogans für existierende Kleidungsstücke und Accessoires verschiedener Brands. H&M Deutschland und Wearable Poetry® kamen Ende 2020 über das Mentorship und Incubator Programm „Industry Disruptor – the European Chapter” von UN Women – WeEmpowerAsia zusammen, wo 20 Modeunternehmerinnen aus ganz Europa ausgewählt wurden, mit großen Unternehmen an Lösungen für eine gerechte und nachhaltige Fashion-Industrie zu arbeiten.