Wohin mit der Last-Season-Ware?

Otrium

Otrium bietet Markenware zu günstigen Preisen, die Industriepartner sehen alle Zahlen und Verkäufe über eine B2B-App. ©Otrium
Autor: Maximilian Fuchs

Online-Outlet als neuer Marktplatz zum Abverkauf

Das Problem mit nicht verkaufter Ware ist nicht neu, doch hat die Pandemie zur letzten Saison nochmals deutlich gezeigt, wie hoch der Warendruck im Markt ist. Wohin also mit der Masse an Unverkauftem am Ende der Saison? Eine Lösung bietet das niederländische Unternehmen Otrium, das mit seinem Online-Outlet eine Plattform zum Abverkauf von Last-Season-Ware bietet und mit immer mehr namhaften Brands zusammenarbeitet.

Investors Liebling

Die beiden Gründer Max Klijnstra und Milan Daniels haben 2016 den Grundstein für Otrium gelegt. ©Underpromise

Die Otrium-Gründer Max Klijnstra und Milan Daniels haben das Unternehmen 2016 gegründet. 2019 sammelten die beiden mit einer Finanzierungsrunde 7 Millionen Euro zur Erweiterung der globalen Expansion. Vor knapp einem Jahr sammelte Otrium im Rahmen der zweiten Finanzierungsrunde weitere 24 Millionen Euro. Das Risikokapitalunternehmen Eight Roads Ventures (Alibaba, treatwell, Made.com) führte die Series B an und auch die bestehenden Investoren Index Ventures (asos, NET-A-PORTER, FARFETCH, Glossier) und Hans Veldhuizen (Indictis BV) kehrten zurück, um die Plattform mit frischem Geld zu versorgen. „Otrium behebt erfolgreich ein großes Problem für Marken und wir sind beeindruckt vom schnellen Wachstum des Unternehmens. Wir freuen uns sehr, mit den Gründern und ihrem Managementteam zusammenzuarbeiten, da Otrium eine weitere große globale Erfolgsgeschichte aus Europa aufbauen möchte,“ so Davor Hebel, Leiter von Eight Roads Ventures Europe.

Markenwert schützen

Inzwischen hat das Unternehmen bereits über 200 Markenpartnerschaften mit internationalen Brands und aufstrebenden Designern geschlossen – darunter G-STAR, asics, PUMA, VANS, Pepe Jeans, ALEXACHUNG und SCOTCH & SODA. „Wir sind stets bemüht, unseren Partnern dabei zu helfen, den größtmöglichen Nutzen aus den Kollektionen ihrer letzten Saison zu ziehen. Es ist mehr denn je unsere Mission, Marken dabei zu unterstützen, den Lebenszyklus ihrer Produkte zu verlängern. Mit dieser Finanzierung können wir mehr globalen Marken eine Plattform bieten, über die sie sich direkt mit unserer wachsenden Community verbinden können,“ erklärt Milan Daniels, Mitbegründer und Co-CEO von Otrium. Über die Plattform können Marken ihre früheren Kollektionen online optimieren, monetarisieren und sie direkt mit den 1 Million Shopping-Mitgliedern der Plattform verbinden.

Angesichts der zunehmenden Verbrauchergeneration, die ein verstärktes Bewusstsein für Nachhaltigkeit zeigt, besteht eine Nachfrage nach innovativen Einzelhandelsmodellen, die Lösungen für Lagerbestände zum Saisonende anbieten. Der Markt wächst schneller als jeder andere Einzelhandelssektor mit einem weltweiten Jahresumsatz von über 250 Milliarden US-Dollar. Otrium kuratiert eine High-End-Online-Umgebung, in der Modelabels ihren Markenwert schützen und gleichzeitig ihre früheren Kollektionen verkaufen können. Marken, die auf der Plattform ein Online-Direct-to-Consumer-Geschäft eröffnen, behalten die volle Kontrolle über Preise, Merchandising und Sichtbarkeit.