FFW Studio: „Fashion goes digital“

©Frankfurt Fashion Week

Fokusthema Digitalisierung

Das FFW STUDIO der Frankfurt Fashion Week greift vom 5. bis 9. Juli 2021 digitale und technologisierte Innovationen als ein Fokusthema auf und bietet dazu einen breiten Überblick. Geplant sind Future Talks, Deep Dives, Brand Experiences, Entertainment und zahlreiche weitere Elemente. Digitale Transformation, Virtual Fashion, Technisierung der Lieferketten greift die Fashionsustain, das internationale Konferenzformat der Neonyt, am 7. Juli drei Panels auf: „Im Panel „Digital transformation – transformation is what you make of it”, initiiert von PwC, tauschen sich Patric Spethmann (COO, Marc O’Polo), Susanne Arnoldy (CIO Advisory, PwC), Dr. Andreas Krostewitz (Senior Manager Valuation, Modeling & Analytics PwC) und Philip Vospeter (CEO, Westphalia DataLab) zur Bedeutung digitaler Plattformen für den Einzelhandel aus und machen deutlich, wie Daten und Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüssel für hervorragende Kundenerlebnisse und optimierten Forecasts fungieren“, heißt es dazu.

Diskutiert wird auch Virtual Fashion. Das Panel „Virtual Fashion. Me, Myself and vatar.“ mit Sam Field (RYOT International, The Fabric of Reality), Damara Inglês (Designerin, The Fabric of Reality), Kim Bernd (3D Digital Designer, Founder @3MBASSY Digital Design Studio) und Esther Perbandt (Gründerin und Designerin, Esther Perbandt) liefert Einblicke zu Avataren, NFTs, virtuellen Modenschauen und Antworten auf die Frage nach der Zukunft der Mode. Im Bereich der sozialen Gerechtigkeit geht es im Panel „Transparency. The tech solutions for new supply and value chains.“ um digitale Lösungen. Lukas Pünder (Co-Founder und CEO, Retraced), Marian von Rappard (Inhaber, Dawn Denim), Gediminas Mikutis (CTO und Co-Founder, Haelixa AG) und Shannon Mercer (CEO, Fibretraced) diskutieren, wie das Bedürfnis nach rückverfolgbarer Mode und transparenten Lieferketten mit Hilfe von technologischen Lösungen erfüllt werden kann.

Zum ersten Mal wird im Rahmen der Frankfurt Fashion Week auch die Konferenz „The New European Bauhaus – Werkstatt der Zukunft“ vom Fashion Council Germany veranstaltet. Zusammen mit prominenten Stimmen aus Mode, Design, Kunst, Kultur, Bildung, Digitalisierung und Technologie ist es das Ziel, die Modeindustrie vor allem in Hinsicht auf Nachhaltigkeit und Inklusion in Kombination mit ansprechendem Design neu zu positionieren. Aspekte aus dem Bereich Digitalisierung und Technologie werden nach der Eröffnungsrede von Ursula von der Leyen am Dienstag, den 6. Juli um 10:20 Uhr im Panel „Reality trough innovation and technology” mit Matthew Drinkwater (Head of Innovation, London College of Fashion), Fabian Vogelsteller (CEO & Founder, Lukso), Anna Franziska Michel (CEO & Founder, Yoona) und Antje Hundhausen (Vice President, Brand Experience, Deutsche Telekom) beleuchtet. Zudem wird auf dem Thought Leadership Talk vom internationalen Fashion Journals WWD über kreative Inputs, Einblicke in Marken Stories und digitale Ansätze diskutiert. Weitere Details des Programms werden in Kürze auf der FFW Homepage veröffentlicht. Außerdem informieren die Social Media Kanäle der Frankfurt Fashion Week, was an den fünf Tagen live im FFW STUDIO auf www.frankfurt.fashion passiert. Im Nachgang werden die aufgezeichneten Streams allen Modebegeisterten und Interessierten als Video-on-Demand-Serie kostenfrei auf der FFW Website zur Verfügung stehen.