Textile-Tracker: Cotonea startet Pilot-Projekt

©pixabay

Lieferkette im Labor

Cotonea ist einer der Bio-Baumwollherstellern, die für das Laborprojekt vom Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung der Niederrhein University of Applied Sciences, der Agroisolab GmbH und WWF Deutschland Baumwollproben aus Kirgistan und Uganda zur Verfügung stellen, teilt das Unternehmen mit. Das Projekt Textile-Tracker soll bald ermöglichen, die Herkunft von Baumwolle anhand von Proben zu ermitteln. Die Analyse von Isotopen könne möglicherweise charakteristische chemische Merkmale auf die Anbauweise, die Region beziehungsweise Böden liefern, heißt es dazu.

Gerade für die erste Projektphase eigneten sich die Materialien von Cotonea, weil die schwäbische Textilmarke seit Jahren mit denselben Bauern von eigenen Anbauprojekten arbeite. Cotonea könne herkunftsreine Proben aus vier verschiedenen Anbaujahren liefern. Im Test werden  verschiedene Verarbeitungsstufen simuliert. Erste Ergebnisse von Textile-Tracker seien Ende des Jahres zu erwarten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt.