OEKO-TEX® investiert in Markenschutz

Georg Dieners ©OEKO-TEX®

Brand Protection Software SENTRYC

Um das Vetrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in die Marke OEKO- TEX® zu schützen, nutzt der Zertifizierer OEKO-TEX® die Dienste des Berliner Brand Protection Unternehmens SENTRYC und seiner gleichnamigen Software, um Markenmissbrauch und Plagiate auf Online-Marktplätzen und Social Media Plattformen zu verfolgen. Hintergrund ist der Boom des Online-Shoppings und die erwartbar steigende Nachfrage im letzte Quartal des Jahres mit Blick auf den Black Friday und das Weihnachtsgeschäft. Seit Beginn der Zusammenarbeit in diesem Frühjahr wurden Missbrauchsfälle im 4-stelligen Bereich aufgedeckt und gelöst.

Die Zahl der ausgestellten Labels und Zertifikate stieg im vergangenen Geschäftsjahr auf knapp 32.000. „Das Vertrauen, das der Markt unseren Produkten dabei entgegenbringt, ist für uns von zentraler Bedeutung”, sagt OEKO-TEX® Generalsekretär Georg Dieners. „In diesem Zusammenhang ergreift OEKO-TEX® kontinuierlich Maßnahmen, um eine stetige Qualitätssicherung zu gewährleisten – vor allem auch unter Einbeziehung digitaler Methoden und externer Sichtweisen.” SENTRYC scant kontinuierlich mehr als 120 internationale Online- Marktplätze und alle führenden sozialen Netzwerke. Auf Basis von Machine Learning kombiniert der Suchalgorithmus der Software relevante Schlagwörter, Detailbeschreibungen und Bilder, um potenzielle Verletzungen zu finden. Auch der Abgleich manipulierter Bilder, Fotos von Fälschungen oder Produkten und Logos sowie verdächtiger Verlinkungen und Hashtags wird automatisiert abgedeckt.