Techtextil und Texprocess 2022 wieder live

Olaf Schmidt ©Messe Frankfurt

Neustart

„Vom 21. bis 24. Juni 2022 bringen die Techtextil und die Texprocess die Branche der technischen Textilien und der textilen Verarbeitungsindustrie wieder physisch in Frankfurt am Main zusammen“, teilt der Veranstalter, Messe Frankfurt, mit. Rund acht Monate vor der Techtextil (technische Textilien und Vliesstoffe) und der Texprocess (Verarbeitung textiler und flexibler Materialien) haben sich für beide Veranstaltungen rund 900 Aussteller*innen, darunter viele Organisator*innen von Gemeinschaftsständen, angemeldet. Die Zahl der Anmeldungen für die Techtextil liegt aktuell bei etwa 85 Prozent der Vorveranstaltung zum gleichen Zeitpunkt. Bei der Texprocess sind es rund 70 Prozent.

Es kommt wieder Bewegung in die Branche und der Bedarf, sich über neue Entwicklungen auszutauschen und Innovationen live zu erleben, ist enorm – ob national oder international. Die Unternehmen haben in den letzten mehr als eineinhalb Jahren der Pandemie nie dagewesene Herausforderungen meistern müssen. Viele Unternehmen haben sich ganz neu aufgestellt und gleichzeitig Innovationen auf den Weg gebracht. Darüber wollen sie sich nun mit einem internationalen Publikum austauschen“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies, bei der Messe Frankfurt. Beide Messen finden als hybride Veranstaltungen statt und bieten neben dem physischen Messeangebot mit Rahmenprogramm zahlreiche digitale Zusatz-Angebote für Aussteller*innen und Besucher*innen. Im Fokus der Messe steht die Nachhaltigkeit als Schlüsselthema. Mit der Verschiebung in das Jahr 2022 ändern beide Messen auch ihren Rhythmus und wechseln dauerhaft in die geraden Jahre. Für 2024 steht mit dem 23. bis 26. April schon der Messetermin fest.