Pitti Uomo #101 nennt weitere Details

©Screenshot www.uomo.pittimmagine.com

Uomo und Bimbo laufen zeitgleich

Pitti Immagine Uomo 101 und Pitti Immagine Bimbo 94 werden wie im Sommer 2021 gleichzeitig in Fortezza da Basso in Florenz stattfinden, teilen die Veranstalter mit. Die Messen sind für den 11. bis 13. Januar 2022 geplant. „Wir sind bereit, unseren Beitrag zum Wiederaufschwung der italienischen Mode und des internationalen Handels zu leisten”, sagt Rafaello Napoleone, Geschäftsführer von Pitti Immagine. „Dank eines erneuerten Ausstellungsformats, bei dem Auswahlkriterien, Sorgfalt und Kommunikation erhalten bleiben, wird Pitti Uomo zusammen mit den verschiedenen Special Events zu einem weltweiten Anlaufpunkt für Herrenmode und -lifestyle“, sagt Napoleone. Die Zahlen würden gegenüber der letzten Ausgabe deutlich höher sein, sowohl bei den Ausstellern (mehr als 600 für Bimbo und Uomo) als auch bei den Buyern aus Italien und aus dem Ausland. Die Teilnahme aus Asien hingegen werde noch etwas geringer ausfallen. Nordamerika, der Nahe Osten und Russland seien bei den wichtigsten Teilnehmern aber deutlich vertreten.

Das Ministerium für Ausländische Angelegenheiten und Internationale Zusammenarbeit und ICE – die Agentur zur Förderung italienischer Unternehmen im Ausland und Internationalisierung – haben ihre Unterstützung der Winterausgaben von Pitti Immagine zugesichert. Es sei wesentlicher Beitrag für die physische und digitale Messe, für das Incoming der ausländischen Akteure, für die Events und Promotions. Zugesagt hätten Einkäufer vieler renommierter Händler. Dazu zählen aus Deutschland: Abseits, Braun, Breuninger, Bungalow, Daniels, Hirmer (Deutschland), Lodenfrey, Peek & Cloppenburg (Deutschland), Sir Anthony und Voo Store (Deutschland).

Das neue Thema der Pitti ist „PITTI REFLECTIONS“ ein roter Faden für die Realisierungen in Fortezza und Leopolda, entworfen vom Kreativdirektor Angelo Figus, und Impuls für die mit einem Fotoset vom Duo Narènte gestaltete Werbekampagne. „In der doppelten Bedeutung einer spiegelnden Oberfläche und eines mentalen Prozesses, der denkt, analysiert und erarbeitet, verkörpert PITTI REFLECTIONS den Willen, sich selbst in Fragen zu stellen und auf die Suche nach dem noch Unentdeckten zu gehen“, sagt Agostino Poletto, Generaldirektor von Pitti Immagine. „Der Spiegel ist im Grunde unser Alter Ego, er hilft bei der Suche, durch ihn beobachten wir aufmerksam uns selbst, unsere Bild und die Welt in uns“.

Die Pitti Uomo ist in drei Bereiche aufgeteilt: FANTASTIC CLASSIC, DYNAMIC ATTITUDE und SUPERSTYLING. FANTASTIC CLASSIC widmet sich den Entwicklungen des klassischen Stils in den innovativen und zeitgenössischen Ausprägungen. Kommen werden Labels wie Alphatauri, Baldessarini, Brunello Cucinelli, Herno, Roy Robson oder auch Bugatti. Unter anderem wird Kiton dann zum ersten Mal in Florenz seine neue Linie KNT zeigen. Bei DYNAMIC ATTITUDE geht es um Outdoor als Begegnung zwischen Sport und Streetwear mit Labels wie ASFVLT, B. Tactical, Blauer USA, Ecoalf, Marc O’ Polo, MC2 Saint Barth, Munich X, oder Save The Duck. SUPERSTYLING bildet neue Stilrichtungen ab, die Trends vorwegnehmen. Ästhetik jenseits der üblichen Schemata, unterstützt durch Schneiderkunst und einer Vision beständiger Änderung mit Marken wie Amor Lux, Buttertea, Captain Santors, Hansen, Harris Wharf London, Raeburn und Zespà. Das neue FUTURO MASCHILE ist im Piano Attico untergebracht. Es wird eine Reise durch die Designs der Contemporary Menswear mit Marken wie Ahirain, Alden New England, Henderson, Ikiji, Iris von Arnim, Lodenfrey, Man1924, Salvatore Santoro und Zermatt. Auch wird es die inzwischen vierte Ausgabe von Sustainable Style geben. Giorgia Cantarini, Fashion Journalistin und Kuratorin des Projekts, zeigt eine neue Auswahl an Marken. Rein digital (Pitti Connect) beteiligt sind unter anderem Andrea Ventura Firenze, Ben Sherman, Bikkembergs, Closed, Colmar Originals und Pelletterie Milano.