CHANGE IS NOW

FRANKFURT FASHION WEEK

Das Power-Team von PREMIUM und messe frankfurt: Anita Tillmann, Detlef Braun, Olaf Schmidt und Jörg Arntz ©FRANKFURT FASHION WEEK / Fotograf Lottermann and Fuentes

Autorin: Silke Lambers
Nach langer Zeit endlich wieder ein Lokaltermin: Die Macher der messe frankfurt und der PREMIUM halten am geplanten Januar-Termin fest und wollen die Branche nach langer Abstinenz unter dem Motto REFORM THE FUTURE – CHANGE IS NOW wieder physisch zusammenbringen. Wir beleuchten, welche Events wann und wo stattfinden, was es Neues gibt und welche Sicherheitsmaßnahmen die Pläne möglich machen.

Die ersten Messen seit Corona, der überhaupt erste Vor-Ort-Termin in Frankfurt, ein neues B2C-Format und, und, und. Allen epidemischen Unsicherheiten zum Trotz hat Frankfurt den Kurs in Richtung Zukunft eingeschlagen und hält am ersten Präsenztermin der FRANKFURT FASHION WEEK im Januar 2022 fest, nachdem die letzte Ausgabe im Juli 2021 pandemiebedingt online stattfinden musste. Nach dem aktuellen Stand findet die FFW vom 17. bis 21. Januar 2022 statt. Kern der Modewoche bilden die Messeformate NEONYT, organisiert von der Messe Frankfurt sowie PREMIUM und SEEK, veranstaltet von der Premium Group. Darüber hinaus wird eine Anzahl von Events über die Stadt verteilt stattfinden. „Die FRANKFURT FASHION WEEK soll ein Happening für alle sein. Das war von Anfang an unser Konzept. Mode ist vielseitig. Mode ist Inspiration. Und Mode macht Spaß. Das werden wir während der FRANKFURT FASHION WEEK zeigen“, so die Ankündigung von Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der messe frankfurt.

PREMIUM

messe frankfurt, Halle 3.1

Die Leitmesse PREMIUM findet vom 18. bis zum 20. Januar 2022 zum ersten Mal unter einem Dach mit SEEK und NEONYT statt. „Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir zuversichtlich, mit dem Zusammenkommen der Fashion Community ein starkes Signal für die Zukunft der Branche zu setzen – so, wie es auch die Kolleginnen und Kollegen in Frankreich, Italien und Dänemark tun“, so Anita Tillmann, Managing Partner der PREMIUM GROUP. Auch die beiden Konferenzformate FASHIONTECH und die nachhaltig orientierte FASHIONSUSTAIN sind hier angesiedelt. Auf circa 20.000 Quadratmetern kommen internationale Marken und Speaker mit geballter Power und einem gemeinsamen Hygienekonzept zusammen. Unter den Ausstellern der PREMIUM finden sich ABSOLUT CASHMERE, AT.P.CO., Buffalo, CAMOUFLAGE COUTURE, COPENHAGEN STUDIOS, Desigual., Herrlicher, ILSE JACOBSEN HORNBÆK, Kennel & Schmenger Schuhmanufaktur, MAX MARA LEISURE, Pantofola D’Oro, PEOPLE OF SHIBUYA, PEUTEREY, ROECKL, ROYAL REPUBLIQ, VIC MATIÉ und viele mehr.

SEEK

messe frankfurt, Halle 3.1

Das progressive Messeformat SEEK wird einen Mix aus über 250 Marken aus den Bereichen hochwertige Streetwear und Urbanwear zeigen. Das Portfolio ist nach wie vor eher menswearlastig, wird aber durch ausgewählte Damenkollektionen ergänzt. Schuhe, Accessoires und urbane Lifestyle-Produkte komplettieren das Portfolio. Unter den Marken, die auf der SEEK ausstellen werden, finden sich: American Vintage, Ben Sherman, DIDRIKSONS, DRYKORN, HILTL, K-SWISS, Nudie Jeans, PENDLETON Woolen Mills, SANDQVIST, STUTTERHEIM, UCON ACROBATICS, VEJA und viele andere.

FASHIONTECH

messe frankfurt, Halle 3.1

Die FASHION TECH, das Konferenzformat der PREMIUM, nimmt sich im Rahmen von Talks und Panels wieder der aktuellen Themen der Branche an. Am 18. und 19. Januar 2022 werden hier neben vielen anderen Themen die Kommunikation mit Gen-Z-Konsumenten, die Überschneidungen von Mode, Stoff und Technologie oder Kollaborationsstrategien besprochen.

NEONYT

messe frankfurt, Halle 3.0

Ebenfalls näher an ihre Schwester-Messen rückt die NEONYT, die sich eine Etage unter SEEK und PREMIUM in der Halle 3 der messe frankfurt ansiedelt. Das nachhaltige Messeformat wird mit mehr als 150 Labels Innovationen im Bereich Mode, Materialien und Lifestyle zeigen. Wer es als Marke auf die NEONYT geschafft hat, hat sich zuvor durch und durch auf Nachhaltigkeit testen lassen – im Sustainability Check. Die Messe kontrolliert hier vorab, dass Labels strenge soziale und ökologische Auflagen erfüllen. Dazu gehören Zertifikate wie GOTS oder bluesign genauso wie der Code of Conduct, Umweltwerte und transparente Produktions- und Lieferketten. Zu den Marken, die die Anforderungen erfüllen, gehören unter anderem: Blutsgeschwister, LANIUS, LOVJOI, LANGERCHEN, MELA, MUD JEANS, deuter und ECOALF.

FASHIONSUSTAIN

messe frankfurt, Halle 3.0

FASHIONSUSTAIN, das nachhaltige Konferenzformat der NEONYT, hat sich an jedem Messetag einen anderen Fokus gesetzt. Am ersten Messetag wird unter dem Motto „Change the set-up“ der Frage nachgegangen, wie man die Lücke zwischen dem Kundenwunsch nach nachhaltigem Konsum und der nicht immer genauso nachhaltigen Wirklichkeit schließen kann. Am zweiten Tag dreht sich alles um Digitalisierung und wie man diese nutzen kann, um nachhaltige Mode zu kreieren oder Lieferketten transparent zu machen. Das Thema des dritten Tages der Konferenz lautet „Handel“. Experten aus Off- und Online-Handel geben hier Einblicke in ihre Geschäftspraxen. Mit auf dem Podium stehen Vertreter von deuter, ECOALF, der FAIR WEAR FOUNDATION, nat-2, Tchibo und dem Umweltbundesamt.

THE GROUND

messe frankfurt, Halle 3.1

Mit THE GROUND initiiert die messe frankfurt ein neues Presse- und Influencer-Event. Dabei gibt die Januar-Edition eine Vorschau auf ein größeres Sommerevent. Hier wird eine Plattform geschaffen, auf der Marken auf eine junge, werteorientierte Zielgruppe treffen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Nachhaltigkeit, Diversität und Gleichberechtigung. Mit Installationen, Aktionen und Storytelling treten so 15 kuratierte Labels mit Konsumentinnen und Konsumenten, Presse sowie Influencerinnen und Influencern in Kontakt. Der Fokus liegt hier auf dem Bereich Mode, aber auch Marken aus den Bereichen Wellbeing, Kosmetik, Mobilität und Technologie werden auf THE GROUND zu finden sein. „THE GROUND ist ein B2C-Festival, das sich an eine junge, werteorientierte Generation richtet. Diese neue Generation hat eine starke Haltung zu aktuellen sozialen und ökologischen Herausforderungen und erwartet, dass diese von Brands reflektiert wird“, sagt Show Director Kai Zollhöfer.

AAAREA Festival

Verschiedene Veranstaltungsorte

Die Veranstaltungen zur FRANKFURT FASHION WEEK erstrecken sich über die gesamte Stadt ©FRANKFURT FASHION WEEK

Im Rahmen der FRANKFURT FASHION WEEK haben elf Frankfurter Kreativagenturen das AAAREA Festival konzipiert, das vom 17. bis zum 21. Januar 2022 stattfinden wird. Teil des Festivals ist eine Fotografieausstellung von 11. Januar bis 10. Februar 2022 in der B-Ebene der U- und S-Bahn-Station Hauptwache, in der auf 35 Säulen internationale Modefotografien ausgestellt werden. Ein weiterer fotografischer Fokus liegt auf dem Frankfurter Fotografen Helmut Fricke, dessen Bilder vom 17. Januar bis 27. Februar im Massif Central zu sehen sein werden. Weitere Side Events wie das „United Nations of Fashion“ werden an unterschiedlichen Orten im Frankfurter Bahnhofsviertel stattfinden. Der Fashion Council Germany engagiert sich in den „Young Talents Pop Up Ateliers by Jumeirah Frankfurt“. Mit dem Main Design Award ruft die Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode alle Nachwuchsdesigner zum Wettbewerb auf. Daneben sollen Showrooms, Vernissagen, Installationen und eine Abschlussveranstaltung der FRANKFURT FASHION WEEK einen vielfältigen Rahmen verleihen und neben der Modebranche auch ein breites Publikum mit Interesse an Lifestyle und Design ansprechen.

Sicherheitskonzept

Voraussetzung für die Durchführung der FRANKFURT FASHION WEEK ist das strenge Hygienekonzept. Gemeinsam mit den hessischen Behörden beobachten die Messemacher die pandemische Entwicklung und haben ein umfassendes Hygieneprotokoll erarbeitet. Die Besucher der Veranstaltungen brauchen neben einem Impf- oder Genesungsnachweis auch einen tagesaktuellen, zertifizierten Test.