Strategische Investition in PixelPool

CLO VIRTUAL FASHION

Auch das wird mit 3-D-Technologie möglich: Transformation des kompletten Prozesses von der Planung bis zum Verkauf. © PixelPool

Autorin: Yvonne Heinen-Foudeh
CLO VIRTUAL FASHION, Software-Anbieter für 3-D-Visualisierung von Bekleidung, hat sich an PixelPool aus Den Haag beteiligt, dem Unternehmen hinter Dtail, einer 3-D-Cloud-basierten Visualisierungsplattform. Über die Höhe der Ende Januar bekannt gegebenen Beteiligung wurden auf Befragen seitens FASHION TODAY keine Angaben gemacht.

Einstieg: In einer Stellungnahme gegenüber der Presse heißt es seitens CLO VIRTUAL FASHION, die strategische Investition in PixelPool ermögliche es beiden Unternehmen, den gemeinsamen Kunden ein nahtloses digitales Modeerlebnis zu bieten, angefangen bei der Erstellung von virtuellen 3-D-Mustern bis hin zur interaktiven Nutzung dieser Muster in PixelPools SaaS-Lösung, der Dtail-Plattform. Die Zukunft der Plattform biete viele Möglichkeiten mit reichhaltigeren 3-D-Inhalten und der Einbeziehung von künstlicher Intelligenz und Streaming, so beide Unternehmen.

Die CLO-Investition soll in die weitere Entwicklung von Dtail fließen. Gemäß Unternehmensangaben ermöglicht die Plattform bereits ersten Modemarken, ihre Kollektionen zu planen, zu visualisieren und zu verkaufen, indem sie Produktdaten mit virtuellen 3-D-Mustern verknüpfen und diese Assets mit einer realistischen, anpassbaren virtuellen Umgebung synchronisieren, die das Visual Merchandising und B2B-Verkaufsprozesse verbessert.

Kollektionen planen, visualisieren und verkaufen, indem Produktdaten mit virtuellen 3-D-Mustern verknüpft und diese Assets mit einer realistischen, anpassbaren virtuellen Umgebung synchronisiert werden

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, um bestehende und neue Kunden bei der durchgängigen Digitalisierung ihrer Prozesse zu unterstützen“, erklärt Simon Kim, CEO von CLO VIRTUAL FASHION. Eines der Unternehmensziele sei es, den Nutzern ein nahtloses digitales Erlebnis zu bieten. Diese Partnerschaft eröffne eine Welt von Möglichkeiten, um dieses Ziel weiter zu verwirklichen. Maarten van Dooren, Gründer und CEO von PixelPool, fügt hinzu: „Für uns ist die Investition ein strategischer Gewinn. Die Tatsache, dass CLO PixelPool als Schöpfer eines virtuellen Showrooms ausgewählt hat, bestärkt die enorme Arbeit, die wir geleistet haben, um eine Plattform zu schaffen, die für die Zukunft der Mode steht.“

Im Sommer 2021 war CLO eine Partnerschaft mit CHARGEURS * PCC FASHION TECHNOLOGIES eingegangen, um Designern umfassende 3-D-Rendering- und Mustererstellungsfunktionen an die Hand zu geben, die die Anfertigung und den Versand physischer Muster überflüssig machen. Damit zielt diese Zusammenarbeit auf die Verkürzung von Produktentwicklungszyklen und Markteinführungszeiten ab sowie die Reduktion von Materialverschwendung.