MAS Holdings gründet Stiftung

©MAS Holdings

Umweltschutz

Die MAS Holdings, ein in Sri Lanka ansässige Anbieter von Design-to-Delivery-Lösungen, hat die MAS Foundation for Change gegründet. Diese sei eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt habe, die sozialen und ökologischen Herausforderungen durch den Verlust der biologischen Vielfalt, der Meeresverschmutzung und des fehlenden Zugangs zu sauberen Wasser anzugehen, teilt das Unternehmen mit. Die Gründung der MAS Foundation for Change sei eine Erweiterung der Maßnahmen, die von der unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie, dem Plan for Change, umgesetzt werden. Der 2021 eingeführte Plan for Change umfasst 12 Selbstverpflichtungen in den Schwerpunktbereichen Produkte, Leben und Planet. „Die Welt ist heute voller Herausforderungen, die Lösungen in einem Ausmaß erfordern, das von einer Organisation allein nicht erreicht werden kann. Während wir bei MAS weiter daran arbeiten werden, unsere Plan for Change-Verpflichtungen zu erfüllen, wissen wir auch, dass die Herausforderungen, denen unsere Welt gegenübersteht, Lösungen erfordern, die durch Zusammenarbeit, Innovation und Skalierung entwickelt werden. Aus diesem Grund haben wir die MAS Foundation for Change gegründet, um unsere Bemühungen zu erweitern und zu beschleunigen, indem wir Partnerschaften mit Programmumsetzern, Innovatoren und Spendern aufbauen“, sagt Chief Executive Officer der MAS Group, Suren Fernando.

In ihrem Eröffnungsjahr will sich die Stiftung auf die Ausweitung des von MAS im Jahr 2020 eingeführten schwimmenden Müllfang-Pilotprojekts „Ocean Strainer“ in Zusammenarbeit mit Kunden und anderen Partnern sowie auf die Ausweitung von Initiativen zur Wiederherstellung der biologischen Vielfalt konzentrieren. Die MAS Foundation for Change finanziert sich durch MAS Holdings und Spenden Dritter. Zu den Partnern zählen unter anderem die International Union for the Conservation of Nature (IUCN), Parley for the Oceans, die Laudato Si Challenge Foundation, Solar Impulse (Teil der Sail Lanka Yachting Group), Clean Ocean Force Lanka, und die Galle Conservation Society.