WERBUNG

Eleganz. Über eine Haltung, die unser Miteinander bereichert 

Buchtipp

Eleganz als kulturelle Errungenschaft ©Myriams-Fotos auf Pixabay

Autorin: Cordelia Albert
Eleganz, in der Regel nur mit Mode und einem bestimmten Kleidungsstil in Verbindung gebracht und damit reduziert, ist so viel mehr. Das wird schnell klar, wenn man den Gedanken der Autorin Barbara Vinken in ihrem neuen Buch folgt. Denn sie zeigt uns Eleganz als eine Haltung, die unsere Gesellschaft positiv verändern und unser Miteinander bereichern kann. 

WERBUNG

„Der Höhepunkt der Eleganz wird vielleicht im Moment des Falls erreicht …“ Mit diesen zunächst verwirrenden Worten beginnt Barbara Vinken ihr Buch über Eleganz – und Lesende, die Eleganz gedanklich mit Mode gleichsetzen, beginnen zu stocken: Eleganz und tiefer Fall? Das passt auf den ersten Blick irgendwie nicht zusammen. Oder versteht man den Begriff gar falsch?  

Neue alte Sicht auf Eleganz 

Die Antwort kommt rasch. Denn Barbara Vinken ist nicht nur eine bekannte Modetheoretikerin, sondern auch Kulturhistorikerin und Literaturwissenschaftlerin, und auf dieser Ebene beschäftigt sie sich mit dem Thema, nähert sich der Eleganz im Sinne eines Kulturgutes. Feinsinnig und kenntnisreich spürt sie einem Ideal nach, das uns nicht erst seit der Renaissance das Leben verschönern und verbessern soll. Dieses reicht von einer gekonnten, spielerischen Sprache, über Zeit für Muße und für die schönen Momente des Lebens bis hin zu einem gesellschaftlichen Umgang, der für alle möglichst angenehm und freudvoll ist. Die (kulturelle) Reise des Buches geht dabei von der Antike bis in unsere Tage, wird angereichert mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, Zitaten, Anekdoten und den Lebensgeschichten unzähliger Persönlichkeiten, die die Thesen beispielhaft widerspiegeln und die anspruchsvolle Lektüre gleichzeitig äußerst kurzweilig machen.  

Am Ende des Buches ist klar, dass Eleganz eine kulturelle Errungenschaft ist, die nichts mit Geld und Perfektion, Stil und einem schicken Outfit zu tun hat. Die heute oft gebrauchte Definition, die Eleganz altmodisch und überkandidelt wirken lässt, wird von Barbara Vinken ersetzt durch die ursprüngliche Liebeserklärung an eine kulturelle Errungenschaft, die uns wieder näher zueinanderführt und zeigt, dass sich Eleganz nicht um Äußerlichkeiten dreht, sondern eine Haltung der Freundlichkeit ist. 

Die Kulturhistorikerin, Literaturwissenschaftlerin und Modetheoretikerin Barbara Vinken ist seit 2004 Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft und Romanische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Gastprofessuren hatte sie unter anderem in New York, Paris, Venedig oder Chicago. 2001 erschien ihr erster Bestseller Die deutsche Mutter. Der lange Schatten eines Mythos. 2014 wurde ihr Buch Angezogenfür den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Sie schreibt regelmäßig für DIE ZEIT und die Neue Zürcher Zeitung und ist Teil der Talkrunde Buchzeit  bei 3sat. 

WERBUNG

Barbara Vinken: Eleganz. Über eine Haltung, die unser Miteinander bereichert.
Brandstätter Verlag, Wien, 1. Auflage 2023.
184 Seiten, 28 Euro

ISBN: 978-3-7106-0690-8 

www.brandstaetterverlag.com