Wöhrl: Greiner macht das Rennen

Kurs halten (Bild: WÖHRL)

Autor: Markus Oess

Der Textilunternehmer Christian Greiner soll neuer Eigentümer des angeschlagenen Textilhauses WÖHRL werden, teilen die beteiligten Unternehmen mit. Die Gläubigerversammlungen der Rudolf Wöhrl AG und deren 100-%-Tochtergesellschaft Rudolf Wöhrl, das Haus der Markenkleidung GmbH & Co. KG, Nürnberg, haben das Verhandlungsergebnis aus dem strukturierten Investorenprozess abgesegnet. Auch die jeweiligen Gläubigerausschüsse haben sich für die Annahme des Angebots ausgesprochen. Der Investorenprozess wie auch das Insolvenzverfahren wird durch Rechtsanwalt Volker Böhm (Kanzlei Schultze & Braun), den vom Gericht bestellten Sachwalter, begleitet. 
Nun soll der Insolvenzplan für beide Gesellschaften, die sich seit 1. Dezember 2016 in Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befinden, fertiggestellt und nach der noch erforderlichen Genehmigung durch die Gläubiger bei Gericht eingereicht werden. Ziel ist der wirtschaftliche Übergang der Rudolf Wöhrl AG auf Greiner zum 1. März 2017. Der 38-jährige ist der Sohn des Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl, der 2011 aus dem Familienunternehmen Wöhrl ausgestiegen war. Greiner ist seit 2011 Vorstand für Einkauf, Verkauf und Marketing bei der Münchner Ludwig Beck AG. Von 2004 bis 2007 war er auch Geschäftsführer von Wöhrl.