Ahlers AG: Baldessarini zieht um, Pierre Cardin expandiert

Dr. Stella Ahlers (©Ahlers AG)

Autor: Markus Oess

Es tut sich was in Herford. Wie die Ahlers AG mitteilt, kommt die Premium-Tochter Baldessarini in das Haus der Mutter. Bis Ende dieses Jahres soll der Umzug des Firmensitzes von München ins Ahlers-Headquarter in Herford abgeschlossen sein. Der Showroom in der bayerischen Landeshauptstadt wird weiterhin betrieben. Durch den Umzug soll die Zusammenarbeit in Bereichen wie dem Produktmanagement, der Bewirtschaftung von Retail-Flächen, des E-Commerce und der Beschaffung optimiert werden, heißt es zur Begründung. Schon heute seien 14 Mitarbeiter für die Marke Baldessarini in Herford tätig. Den 16 fest angestellten Mitarbeitern habe man einen Job in Herford angeboten. „Mit dem Umzug nach Herford werden wir die Erfolgsgeschichte der Marke Baldessarini weiterschreiben“, sagt Dr. Stella A. Ahlers, Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG. „Der Markt erfordert ein enges Zusammenrücken verschiedenster Aufgabenbereiche intern und mit dem Facheinzelhandel. Das können wir an unserem Firmensitz bestens erfüllen.“ Die Geschäftsführung bleibt in den Händen von Christine Jonski.

Unterdessen wurden für das größte Ahlers-Label Pierre Cardin Partner-Stores in den Niederlanden und in Polen eröffnet. Beide Stores in den Städten Łódź und Gorinchem sind nach dem Lifestyle-Konzept „Appartement Français“ eingerichtet und werden mit den Partnern Paulo Adriani (Polen) sowie den Modehändlern Ad und Claudia Baas (Niederlande) betrieben. In den Niederlanden ist es der erste Mono-Brand-Laden. In Polen existieren nun 45 Filialen. „Damit untermauert Pierre Cardin hier seine Marktführerschaft im Bereich der Classic Menswear“, sagt Götz Borchert, Vorstand der Ahlers AG. Aktuell unterhalten die Herforder für Pierre Cardin europaweit 120 Stores, davon 105 mit Partnern und 15 in Eigenregie.