MD.H-Projekt mit Doris Hartwich: vom Mann zur Frau

Doris Hartwich (Bild: Doris Hartwich)

Autor: Christoph Wiest

Im diesjährigen Praxisprojekt haben sich die Studierenden des vierten Semesters der Mediadesign Hochschule München (MD.H) gemeinsam mit der Münchner Designerin Doris Hartwich mit der Aufgabe beschäftigt, wie sich eine Damenmodelinie von einer Herrenmodelinie ableiten lässt. Doris Hartwich betreibt seit 1986 ihr eigenes Label HARTWICH (www.dorishartwich.de) mit exklusiver Mode für den urbanen Mann. Ihre Handschrift und ihr Auge für außergewöhnliche Detaillösungen galt es für die Studierenden zu analysieren und sich von ihnen inspirieren zu lassen. Sie haben daraus für eine eigens definierte Zielgruppe: den „HARTWICH Sohn“ und dessen Freundin, eigene Designs entwickelt. Jeder Teilnehmer hat ein korrespondierendes Herren- und Damenoutfit kreiert.

Zum ersten Mal werden die Abschlusskollektionen der Modedesign-Absolventen (Bachelor) der MD.H im Rahmen der Munich Creative Business Week (www.mcbw.de ) präsentiert. Am 8. März kommt der MD.H Catwalk in die whiteBOX in der Atelierstr. 18 mit zwei Showdurchläufen (19 Uhr und 21 Uhr). Diesmal geht es bei den Arbeiten um die Frage, „wieviel kann man weglassen, um zu verstehen, was gemeint ist und was passiert, wenn man noch mehr wegnimmt?“, heißt es dazu aus München. Es werden acht Kollektionen von neun Designern gezeigt.