I love linen

Kampagne

Flachs blaue Blüten ©CELC

Autorin: Angela Cavalca

Die letzte Informationskampagne des Europäischen Leinen- und Hanfverbandes CELC an die Öffentlichkeit betont die nachhaltigen Vorteile der Pflanze bis zu den Endprodukten.

I Love Linen bei Peter Jones in London ©CELC

Europa ist Marktführer in der Flachsproduktion, 80 Prozent der weltweiten Versorgung wachsen längs der Küsten der Normandie, nördlich von Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Dank dem idealen Klima, den Bodenbedingungen und dem landwirtschaftlichen Fachwissen wachsen diese Pflanzen ohne Bewässerung, der Regen reicht aus. Auf den Einsatz von Gentechnik wird verzichtet und es bleiben keine Abfälle übrig, weil die Pflanze vollkommen verwertet wird. 60 Prozent werden von der Modeindustrie, 30 Prozent von Herstellern für Einrichtungsprodukte und 10 Prozent im Bereich technischer Verarbeitungen wie hochleistungsfähige Verbundwerkstoffe vermarktet. Durch Partnerschaften mit dem Handel und begleitet von diversen Events startete 2016 die dreijährige von der EU geförderte Kampagne „I Love Linen“. Zuerst in Paris, dann 2017 in Mailand und dieses Jahr in London standen Schönheit, Wertigkeit und Modernität der antiken Faser mit ihren umweltfreundlichen Eigenschaften im Fokus.

Seit 38.000 Jahren bekannt, steht Leinen im Mittelpunkt ständiger Innovationsaktivitäten, die in verschiedenen Sektoren von der Bekleidung bis zu Sturzhelmen reichen. Um die neuen Konsumentengenerationen zu sensibilisieren, wurde vom CELC ein Projekt mit den Studierenden des Chelsea College of Arts in London entwickelt. Sie haben Faser und Stoffe kreativ erforscht und neue Visionen der Leinennutzung auf der Ausstellung „Fashioned from Nature“, die bis 27. Januar 2019 läuft, im Victoria and Albert Museum präsentiert. Leinen ist die Antwort auf eine der Fragen, die durch diese Ausstellung entstanden sind, und zwar: Wie können wir eine nachhaltigere Modeindustrie erschaffen? Es wird die komplexe Beziehung zwischen Mode und Natur von 1600 bis zur heutigen Zeiten analysiert und dargestellt, mit Beispielen von innovativen Stoffen und Färbungen. Präsentiert werden dazu die neuen Modekreationen aus Leinen, designt von Schauspieler John Malkovich oder JW ANDERSON, und die Kleider von Stella McCartney. „Es war eine Freude und ein Privileg für das CELC-Team und seine Mitglieder –Landwirte, Arbeiter, Spinner und Stoffproduzenten–, diese breit gefächerte und faszinierende Ausstellung zu unterstützen“, erklärte I-Love-Linen-by-CELC-Direktorin Marie-Emmanuelle Belzung.

Außerdem kamen während der Kampagne sowohl in London als auch in Mailand Partnerschaften mit dem Handel zustande, die auch durch die Bildung des Personals unterstützt wurden. In London war ein 15-Meter-Schaufenster des John-Lewis-Kaufhauses Peter Jones am Sloane Square und von John Lewis in der Oxford Street mit Flachs von den Feldern und den neuesten Produkten in den Bereichen Fashion und Housewares ausgestattet. Weitere 200 Geschäfte in ganz Großbritannien haben sich an dieser Kampagne beteiligt. Nach dem positiven Verlauf des letzten Jahresprogramms wurden in Zusammenarbeit mit SMI-Sezione Lino Italia in Mailand für eine Woche in rund 40 Schaufenstern unterschiedliche Marken-Leinenprodukte gezeigt und den Kunden deren umweltfreundliche Vorzüge erklärt. Darunter waren Partner wie MaxMara, LARUSMIANI, LA PERLA und 120%lino, deren Angestellte durch die Bildungsaktivität vom strategischen Partner CELC, Ornella Bignami vom Linen Dream Lab in Mailand, über die Eigenschaften und die Vorteile der Leinenverwendung, die Wertigkeit der Faser und ihre wichtige Rolle im Bereich der Nachhaltigkeit informiert wurden.