PANORAMA Berlin stellt sich neu auf

Jörg Wichmann ©Peter Lorenz

Fokussierung auf sieben Hallen

„Klassische Messekonzepte verlieren an Zugkraft. Uns steht ein Publikum gegenüber, das Messen braucht, aber in dieser Form nicht mehr liebt. Die Herausforderungen der Zukunft werden die Branche eindeutig verändern und dafür sind neue Denkansätze und Konzepte notwendig“, sagt Jörg Wichmann, CEO der Messe PANORAMA Berlin in einer Mitteilung. „Wir verstehen uns in Zukunft noch mehr als Innovationstreiber und Trendschaufenster. Wir arbeiten lösungsorientiert und setzen spannende Themen. Noch stärker vorausdenken und neue Impulse setzen, ist unser Ziel.“ Wichmann und sein Team hätten die grundlegenden Veränderungen des Messebusiness, des Handels und der Consumer analysiert und darauf aufbauend ein komplett überarbeitetes Konzept für die Panorama Berlin (15. bis 17. Januar 2019) unter dem Motto „Panorama Expedition“ entwickelt.

So werden die Hallen auf insgesamt sieben reduziert. Die Fokussierung ziele auf Marken mit Relevanz und klaren Botschaften. Spitzere Präsentationen, Trendkapseln und limited Editions, die man so nur in Berlin sehen werde. Auch werden Marken neu durchgemischt und identitätsstiftende Marken sollen sich stärker als bisher in Szene zu setzen können. „Wir haben uns die Konsumentenbrille aufgesetzt und beziehen aufkommende Trends, die gerade ans Licht treten, in die Gestaltung mit ein. Events und Entertainment haben in der Fashion Community einen völlig anderen Stellenwert als noch vor wenigen Jahren. Konsumenten wollen Emotionen, ein Erlebnis beim Einkauf“, erklärt Wichmann die Grundgedanken, warum die kommende Ausgabe auf den drei Säulen Entertainment, Infotainment und Matchmaking/Community fußen soll.

In Hall „one“ sollen etablierte Marken mit hohem Bekanntheitsgrad und neuen Kollektionskonzepten mit großem Wachstumspotenzial ihre Fashion Highlights zeigen. In Hall „two“ werden sich Männermode-Trends von formal bis minimalistisch präsentieren. In Hall „three“ ist die Womens Wear von Daywear über Athleisure bis Glamour untergebracht. Die Aussteller in Hall „four“ werden Looks für Individualisten, von Outerwear bis Sports bieten. In Hall „seven“ schließlich wird Kooperationspartner XOOM sein Konzept für nachhaltige Mode bespielen. Überdies wird sich die Halle five“, dem Infotainment widmen und Möglichkeiten bietet, den POS zum POX zu machen und „Retail Solutions“ vorstellen. Neben Berliner Tech-Startups präsentierten sich auch Retail Design Agenturen und Anbieter von Food Konzepten, die sich einfach in den Retail integrieren lassen. In Hall „six“ geht es um Showcases und Happening, um Food und Sport, um Art und Music, um Activity und Incentives. Kurzum es geht um Entertainment und Festival. Zudem wird den Angaben zufolge der Eingangsbereich neu gestaltet. So werde Registrierung wird Teil des Events. Schon bei ihrer Ankunft befänden sich die Besucher mitten im Geschehen.

Auch in der Kommunikation gibt es Veränderungen:„24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr im Dialog mit der Community sein“, heißt das neue Konzept der Panorama Berlin. So soll es ein eigenes Online-Magazin geben, das das gesamte Spektrum der Fashion & Lifestylewelt abdecken soll. Auch sollen die Social Media Aktivitäten ausgeweitet und regelmäßige B2B Newsletter verschickt werden.