OLYMP: Designteam stellt sich neu auf

Lasse Holger Mitterhusen ©OLYMP

Nachfolger für Georg H. Füth und Stärkung des Casual- und Smart-Business-Segments

Personelle Veränderungen im Design des schwäbischen Hemdenspezialisten. Lasse Holger Mitterhusen (49) ist neuer Head of Design für das Business-Segment bei der OLYMP Bezner KG Bietigheim-Bissingen. Nach einer einjährigen Übergangs- und Einführungsphase wird er ab 1. Januar 2020 dem langjährigen Creative Director Georg H. Füth nachfolgen, der dann noch ein weiteres Jahr beratend zur Seite stehen und danach in den Ruhestand gehen wird, teilen die Schwaben mit.

Mitterhusen war unter anderem Head of Design und Produktmanager bei Unternehmen wie der Jack Wolfskin GmbH in Mörfelden-Walldorf, der Cinque GmbH in Mönchengladbach, der Windsor GmbH in Bielefeld und der Hugo Boss AG in Metzingen. Zuletzt war er bei der Baldessarini GmbH in München und Herford als Creative Director für das gesamte Produktsegment verantwortlich. Außerdem arbeitete der Designer auch als Dozent für das Fachgebiet Men’s Design und Kollektionsgestaltung in der Ausbildung von jungen Designern und Kollektionsentwicklern. Bei OLYMP wird er im ersten Schritt für die Businesshemdenlinien OLYMP Luxor, OLYMP Tendenz, OLYMP Level Five und OLYMP No. Six sowie für modische Accessoires wie Krawatten, Schleifen und Einstecktücher zuständig sein.

Reinhard Hölscher ©OLYMP

Außerdem stärkt OLYMP das Design und hat Reinhard Hölscher (40) als Head of Design für das Casual- und Smart-Business-Segment geholt. „Ein international agierendes Modeunternehmen muss ständig mit der Zeit gehen und die jeweiligen Strömungen und Trends rechtzeitig erkennen. Gerade die Mode für Männer hat sich in den letzten Jahren stark in Richtung Freizeit, Lässigkeit und Bequemlichkeit entwickelt. Die Uniformierung durch Hemden und Anzüge ist einer zunehmend legeren Bekleidungsphilosophie gewichen. Dies betrifft häufig auch die Businessgarderobe im Berufsalltag. Daher haben wir mit Reinhard Hölscher einen neuen Kreativexperten engagiert, um unsere Marktstellung in diesem Sortimentsbereich weiter zu stärken“, erklär OLYMP-Geschäftsführer Mark Bezner.

Hölscher stammt aus Südafrika und hat von 1998 bis 2001 an der London International School of Arts in Johannesburg das Studium des Fashion Designs mit dem Higher Diploma in Fashion Design abgeschlossen. Nach verschiedenen beruflichen Stationen in diversen Modeunternehmen in Südafrika erfolgte Mitte 2007 dann der Umzug nach München (Bayern), wo er zunächst als selbständiger Designer für Maßanfertigungen für Privatkunden arbeitete. Weitere Stationen waren ESCADA Textilvertrieb GmbH in München und Gerry Weber International AG in Halle. Hölscher wird das gesamte Casual- und Smart-Business-Segment an Hemden-, Strick- und Wirkwaren übernehmen und betreuen. Er wird vorerst noch an den Creative Director Georg H. Füth berichten, bevor 2020 dann der neue Creative Director Lasse Holger Mitterhusen die gesamte OLYMP-Designabteilung übernimmt.