Better statt Black Friday

©Münchens Erste Häuser

22.11.2018

Spendenaktion von Münchner Händlern

Mit dem „Better Friday“ wollen die drei Mitglieder der Wertegemeinschaft Münchens Erste Häuser am 23. November 2018 ein Zeichen setzen. Statt dem aus den USA importierten Black Friday mit den üblichen Rabattschlachten zu zelebrieren, wollen die drei Händler HIRMER, Sporthaus Schuster und Kustermann einen Teil ihres Tagesumsatzes an die Anton Schrobenhauser Stiftung „kids to life“ spenden. Daneben gehe es aber auch um die Wertschätzung der Arbeitsleistung der eigenen Mitarbeiter durch faire Löhne und gute Ausbildung. Schließlich leisteten sie durch Beratung und Service einen sehr wichtigen Beitrag.

„Bei uns spielen Werte wie Menschlichkeit und Qualitätsbewusstsein seit jeher eine wichtige Rolle. Das spiegelt sich in unserer Produktpolitik ebenso wieder wie im Umgang mit unseren Kunden und Mitarbeitern. Mit dem ‚Better Friday’ setzen wir ganz im Sinne unserer Unternehmenswerte ein Zeichen“, sagt Frank Troch, Geschäftsführer HIRMER GmbH & Co. KG. „Große mediale, überhöhte Rabattaktionen lehnen wir ab. Wir spenden einen Teil unserer Tageseinnahmen an die Stiftung ‚kids to life’, die Hilfe für benachteiligte Kinder, national aber auch in Kriegsgebieten, anbietet“, ergänzt Caspar-Friedrich Brauckmann, Geschäftsführer F.S. KUSTERMANN GmbH. Flori Schuster, Gesellschafter-GF Sporthaus Schuster GmbH betont überdies: „Da geht von jedem Euro, den Sie bei uns an den Kassen lassen, ein Teil an die Aktion ‚kids to life’. Und dort werden sie investiert in die Verbesserung der Lebensumstände von Kindern und jungen Menschen, die das bitter notwendig haben. Ob in Sendling oder in Syrien.“