RENÉ LEZARD Neuausrichtung eingeleitet

Isabelle Hierl

04.12.2018

47 Mitarbeiter am Standort Schwarzach verlieren ihren Job

Das Management von RENÉ LEZARD strebt gemeinsam mit dem Betriebsrat eine wirtschaftliche Neuausrichtung des Unternehmens an, teilt das Label mit. Wegen zu komplexer und kostenintensiver Prozesse seien die Erträge der Gesellschaft nachhaltig über mehrere Jahre hinweg gesunken, man habe schnell handeln müssen, um weitere Verluste zu vermeiden, die auch das Aus des Standorts Schwarzach bedeutet hätten. An die Stelle der passiven Lohnveredlung wird ein Vollkauf treten. Produktentwicklung, Produktion und Lieferung der Kollektionen werden ausgelagert. Die Maßnahmen werden im Laufe des ersten Halbjahres 2019 umgesetzt. Betroffen sind 47 Mitarbeiter am Standort Schwarzach, die alle über einen, mit dem Betriebsrat ausgehandelten, Sozialplan und Interessensausgleich abgesichert sind.

Obwohl uns die über mehrere Jahre rückläufige wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft in unserer unternehmerischen Handlungsfreiheit massiv eingeschränkt hat, ist es uns gemeinsam mit der Arbeitnehmervertretung gelungen, den Standort Schwarzach zu erhalten. So können auch zukünftig rund 200 Mitarbeiter für RENÉ LEZARD tätig sein. Wir sind uns sicher, dass die eingeleiteten Maßnahmen RENÉ LEZARD positiv in die Zukunft zu bringen“, sagt Isabella Hierl, CEO der RENÉ LEZARD Mode AG. Von der Neuausrichtung bleiben die Verkaufsflächen von RENÉ LEZARD unberührt.