Runde Sache

SEEK

Den runden Geburtstag ausgiebig feiern. ©Jan Kapitän

Autor: Andreas Grüter

Zehn Jahre und zwanzig Veranstaltungen – das Geburtstagskind Seek hat nicht nur das Thema Advanced Streetwear im Berliner Messetrubel etabliert, sondern zeichnet sich auch durch ein hohes Maß an Wandlungsfähigkeit und Innovationskraft aus. Was Besucher der zwischen dem 15. und 17. Januar stattfindenden Jubiläumsauflage wissen müssen? Wir haben bei Mitinitiatorin Maren Wiebus nachgefragt.

„Wir planen auch weiterhin mit dem Bright-Konzept.“ Maren Wiebus ©SEEK

FT: Hallo Maren. Wo liegen die Seek-Schwerpunkte für die Januar-Edition?
Maren Wiebus: „Mehr Inhalte, mehr Begegnungen, mehr Austausch. Wir möchten wieder einmal den perfekten Rahmen für ein erfolgreiches Miteinander schaffen.“

Stehen generelle Neuerungen an?
„Die im vergangenen Sommer eingeführte Trade Union, in deren Rahmen Labels in separaten Räumlichkeiten ausgewählte Produkte ausgewählten Einkäufern präsentieren, wächst und gedeiht, was uns natürlich sehr freut. Das Konzept, das wir gemeinsam mit Labels und Agenturen geplant haben, setzt dabei nicht auf das klassische Konkurrenzmodell, sondern auf den Community-Gedanken: Welche gemeinsamen Ziele haben wir und wie können wir diese erreichen? Im Januar nutzen wir hier erstmals eigene Räumlichkeiten mit unmittelbarer Anbindung an die Arena. Zudem haben wir die Seek einem Makeover unterzogen, sprich, sie erscheint im brandneuen Look. Wir werden erwachsener – zumindest ein bisschen. Wir haben uns außerdem mit der Non-Profit-Organisation One Warm Winter zusammengetan und werden vor dem Arena-Eingang über die gesamte Messedauer eine Spendenaktion mit dem Namen ‚Give Bag‘ initiieren. Aussteller und andere Interessierte können hier Jacken, Socken und Co für Berliner Obdachlose spenden, die vom Seek-Team im Anschluss verteilt werden. Streetwear für die Straße eben.“

Wie viele Aussteller zeigen ihre Kollektionen?
„Rund 250 Brands werden im Januar ihre Styles in der Arena präsentieren. Neben langjährigen Wegbegleitern haben wir natürlich auch wieder rund 30 Prozent Neuzugänge zu verzeichnen.“

Plant ihr Specials zum Zehnjährigen? Wie sieht das Rahmenprogramm aus?
„Natürlich wird der runde Geburtstag ausgiebig gefeiert. Wir planen für jeden Tag eine Überraschung, aber ich will da noch nicht zu viel verraten. Nur so viel: Es wird auf jeden Fall eine richtig fette Party geben.“

Ihr habt euch in den vergangenen Jahren die Hallen mit der Bright geteilt, die im kommenden Januar nicht stattfinden wird. Bespielt die Seek zur Bright-Pause die frei gewordenen Flächen?
„Das Terrain der Bright steht uns im Winter leider nicht zur Verfügung. Allerdings nutzen wir die Flächen rund um die Foyers jetzt intensiver, was uns viele neue Möglichkeiten eröffnet hat. So haben wir wie schon gesagt den Trade-Union-Bereich umfangreich vergrößert. Zudem können sich Brands jetzt noch individueller präsentieren. Zum zehnten Geburtstag werden wir die Besucher mit einigen Konzeptänderungen überraschen. Ihr dürft gespannt sein.“

Apropos Bright. Wie ist da der aktuelle Status quo? Wird es weitergehen oder läutet die Pause doch das Ende der Messe ein?
„Nein, wir planen auch weiterhin mit dem Bright-Konzept. Wir stehen im engen Austausch mit der Community und eruieren das bestmögliche Format für den Messesommer 2019.“