MAERZ Muenchen mit Wachstum

MAERZ Muenchen Geschäftsführerin Katja Beibl ©MAERZ

Modernisierung der Kollektion

Der Stricker Maerz Muenchen konnte im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz um 1,6 Millionen Euro auf 29,9 Millionen Euro steigern. Das entspricht einem Wachstum von 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Umsatztreiber sei vor allem die Womenswear, die ein Wachstum von 19 Prozent verzeichnen konnte. Zudem haben die Münchner im vergangenen Jahr 23 neue Knit-Shop-in-Shop-Flächen in Deutschland und der Schweiz eröffnet.

„Im Vorjahr 2017 hatten wir noch 28,3 Millionen Euro erzielt. In diesem Jahr sind es bereits 29,9 Millionen Euro. Das ist in Anbetracht der marktseitigen Begleitumstände ein sehr beachtliches Ergebnis und eine Anerkennung unserer Qualitätsprodukte von Seiten des Fachhandels und der Konsumenten“, sagt Geschäftsführerin Katja Beibl. „Das zielgerichtete Marketing von MAERZ Muenchen in Verbindung mit der sukzessiven Steigerung von Markenpräsenz und -begehrlichkeit sowie ein optimales wie kundenaffines Sortiment an Strick- und Wirkwaren haben sich ganz klar bewährt.“ Ein besonderer Höhepunkt war für das Münchener Unternehmen die erstmalige Teilnahme im Juni 2018 an der Pitti Uomo Immagine in Florenz/Italien. Damit habe MAERZ Muenchen seinen langjährigen Anspruch als hochqualitativer Hersteller modischer Strick- und Wirkartikel nachhaltig untermauern können.