Italiens Bewusstseinswandel

Stoffe

Die Themen Nachhaltigkeit und Funktionalität gewinnen auf den Stoffmessen zusehends an Gewicht. ©Pitti Immagine
Autorin: Angela Cavalca

Vom kreativen Experimentieren bis zu den technischen Lösungen sind die italienischen Garn- und Stoffhersteller mit zunehmend bewussterem Engagement in der Produktionskette tätig. Die letzten italienischen Textil-Fachmessen Pitti Filati und MilanoUnica Anfang dieses Jahres boten eine genaue Übersicht des Marktangebotes für die neue Saison Frühjahr/Sommer 2020. Neben kreativer Geschicklichkeit, Qualitätseigenschaften und technischen Innovationen galt die besondere Aufmerksamkeit dem Thema Nachhaltigkeit.

Die Florentiner Garnmesse Pitti Filati, die traditionell als erste Fachmesse die neuen Trends der Saison präsentiert, stellte die Olympischen Spiele, die im nächsten Jahr in Tokio stattfinden werden, in den Mittelpunkt des Trendbereichs. Zusammen mit nationalen Sportarten werden auch neue Disziplinen wie Surfen und Skateboarding, die aus den Straßen- und Jugend-Subkulturen stammen, erstmals zu den offiziellen olympischen Sportarten gezählt. Im Hintergrund dabei Japan und seine alte Kultur zwischen Tradition und Innovation, zwischen Kulturmischungen und überschwänglichen Stilen. Der Fokus liegt auf Inklusion und der Welt der Jugendlichen, der neuen Sensibilität, die durch hybride Stilcodes dargestellt wird, und auf jungen Menschen, die neue Entwicklungs- und Wirtschaftsmodelle anstreben sowie dementsprechend auch neue Stilformen. Aktiver Komfort und Leistung sind derzeit ein Thema, das von den Garnfirmen für die Strickwelt mit elastischen Materialien entwickelt wurde, häufig durch Mischungen von natürlichen und technischen Fasern. Bei ZEGNA BARUFFA sind die feinen Merinowollen mit ihrer besonderen, natürlichen Elastizität wichtig, die wie eine zweite Haut den Körperbewegungen folgen. Die speziellen wasserfesten Verarbeitungen Teflon Eco und die pflegeleichte H2DRY eignen sich insbesondere für die Oberbekleidung aus gestrickter Wolle. Als transversales Element der Kollektionen ist das nachhaltige Engagement in der gesamten Produktionskette auch eine Garantie für die Qualität der Garne. Schwerpunkt bei filpucci ist die exklusive Responsible Innovation Collection, die aus 36 Garnarten besteht, darunter einige Neuentwicklungen und mehrere bereits etablierte Produkte. Biobaumwolle und Leinen in Mischungen oder rein durch GOTS zertifiziert, die FSC (Forest Stewardship Council)-zertifizierte ENKA Viscose und die Cupro-Faser Bemberg von AsahiKASEI sind die Hauptbestandteile des Sommersortiments. Mit einer mehrfarbigen Kollektion präsentiert FILMAR neue Mischungen für Sportbekleidung mit umweltfreundlichen und leistungsfähigen Garnen aus Materialien wie Nylon und recyceltem Polyester sowie innovative Mischungen aus Edelfasern wie ägyptischer Baumwolle und Kaschmirgarnen.

 

Verknüpfung von technischer Innovation mit handwerklicher Tradition ©Milano Unica

Auf der Stoffmesse MilanoUnica haben die italienischen Hersteller das Thema der technischen Innovationen besonders mit der jeweiligen Firmentradition verknüpft. Die gesamte Vorstellung im Trendbereich ließ auch dem Nachhaltigkeitsprojekt Raum, eine Präsentation von Herstellern, die sich bei ihren Produkten auf mehr Prozessnachhaltigkeit mit langfristigen Verbesserungszielen festgelegt haben. Zum dritten Mal nahm auch die Messe FILO mit einer Präsentation der Garne für Webereien in der Trend Area teil. Die Verbindung zwischen FILO und MilanoUnica ist in der Tat eine Synergie, die auf gemeinsamen Grundprinzipien der höchsten Qualitätsinhalte und der Bedeutung der Nachhaltigkeit von Produkten und Prozessen basiert. Baumwollspezialisten wie die Albini Gruppe arbeiten seit längerer Zeit auf diesem Weg und das Unternehmen hat kürzlich die erste wissenschaftlich rückverfolgbare 100-Prozent-Supima-Baumwolle angekündigt. Diese Qualität wird in die Kollektion mit anderen besonderen Baumwollen integriert. Als wesentliches Thema für die Frühjahr/Sommer-Saison 2020 fokussiert sich Albini auf dekorative Streifen in allen Formen und Größen, kombiniert mit Druckmotiven. Dazu sind wasserabweisende, thermoregulierende und vor UV-Strahlen schützende Eigenschaften nach wie vor gefragt. Délavé-Nuancen sowie Tartan- und Druckmotive in Leinen wie auch exotische Vintage-Akzente und Jacquards runden das Angebot ab. Im Herrenhemden-Bereich sind Jerseystoffe immer noch sehr im Trend, wie sie von GRUPPO TESSILE MONTI angeboten werden. In der Kollektion gibt es mehrere Neuheiten in den verschiedenen Stofflinien und das Japan-Thema hat einfache und sehr raffinierte Stoffe mit Stickereien, groben Nähten, Fake-Indigo-Effekten, aber auch gestrickte Stoffe und Druckmotive inspiriert. Druckspezialisten wie RATTi haben die Auflösung und Feinheit der Zeichnungen auf leichten Baumwollstoffen, Leinen bis hin zu fließenden Baumwollqualitäten und Viskose bestens erzielt. Formale Geometrien, endlose Wiederholungen subtiler figurativer Muster und schwarz-weiße fotografische Effekte, die von Popfarben „kontaminiert“ werden. Blau ist ein Muss für den Sommer. Die Farbe wird in einer Reihe von Abstufungen vorgeschlagen und mit Meereszeichnungen, Mikroobjekten und unendlichen Streifen bereichert. Leichte und leistungsfähige Wollen sind immer wichtig für die Saison, dazu präsentiert REDA zwei Neuheiten: Reda Flexo ist eine neue Linie von smarten Stretch- und Hochleistungsgeweben aus Merinowolle mit einem nachhaltigen Elastomer mit reduzierter Umweltbelastung; die neue Active Phase ist eine junge Technologie, die die Körpertemperatur beständiger hält und so zu starke Überhitzung oder Kühlung vermeidet. Darüber hinaus wurden bei den Stoffen der Kollektion auch die modernen Bedürfnisse hinsichtlich der Tragbarkeit berücksichtigt. Sie ersetzen jedoch nicht den klassischen Schnitt und eignen sich für die junge Männerbekleidung.