TOM TAILOR: FOSUN-Angebot begeistert nicht

©TOM TAILOR GROUP

Vorstand und Aufsichtsrat verzichten auf Empfehlung

„Vorstand und Aufsichtsrat der TOM TAILOR Holding SE begrüßen das langfristige Engagement der Fosun International explizit als konstruktive strategische Partnerschaft“, teilt der Hamburger Modekonzern mit. Aber: „Aufgrund des Entwicklungspotenzials der Aktie wird die Gegenleistung des Angebots allerdings als finanziell nicht angemessen beurteilt“, heißt es weiter. „Vorstand und Aufsichtsrat sehen angesichts der derzeitigen Unternehmenssituation von einer Empfehlung betreffend die Annahme oder Nichtannahme des Angebots durch Aktionäre der TOM TAILOR Holding SE ab.“

Dr. Thomas Tochtermann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TOM TAILOR Holding SE, bezeichnet Fosun als aktiven Investor, der TOM TAILOR auch künftig bei der finanziellen Neuausrichtung und der Realisierung der Wachstumsziele maßgeblich unterstützen könne. „Das Angebot entspricht den gesetzlichen Anforderungen, spiegelt jedoch nicht den tatsächlichen Wert der TOM TAILOR Group wider“, sagt Thomas Dressendörfer, CFO der TOM TAILOR Holding SE. Zudem gehe aus der Angebotsunterlage von Fosun International hervor, dass das Angebot auf Basis einer Transaktionsvereinbarung für die Shanghai Yuyuan Tourist Mart Co. Ltd. (Yuyuan) erfolge. „Yuyuan wird daher im Fall einer hohen Annahmequote gegebenenfalls ein weiterer bedeutender Aktionär der TOM TAILOR Group“, schätzt Dr. Tochtermann. Fosun International hält laut Angebotsunterlage über 68 Prozent der Aktien an Yuyuan, jedoch haben laut Angebotsunterlage die Fosun und Yuyuan vereinbart, ihr Verhalten in Bezug auf TOM TAILOR nicht abzustimmen. Beide Firmen verfolgten laut Angebotsunterlage und nach Auskunft von Yuyuan über die derzeit bestehende Beteiligung von 35,35 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der TOM TAILOR Group hinaus keine weiteren wirtschaftlichen oder strategischen Absichten.