Jagd nach Fachkräften

Personal

Die Anforderungen der Kandidaten haben sich dramatisch gewandelt. ©loufre auf Pixabay
Autorin: Cordelia Albert

Überall ist vom Fachkräftemangel die Rede. Aber ist das auch in der Modebranche so und welche Positionen werden am meisten gesucht – von Firmen und von Bewerbern? Was sagt Frank Czernio, Geschäftsführer bei headhunting for fashion, dazu?

Herr Czernio, jemand sucht eine neue Stelle in der Modebranche. Wie kann man sich Ihre Arbeit als Personalvermittler vorstellen?
Frank Czernio: „Wir mögen den Begriff Personalvermittler eigentlich nicht. Man wird dann schnell in einen Topf mit Themen wie Arbeitnehmerüberlassung oder Leiharbeit geworfen. Auch der Begriff Personalberatung ist uns viel zu angestaubt. Natürlich vermitteln wir am Ende Personal an unsere Auftraggeber und natürlich haben wir auch eine beratende Funktion – aber wir sind Headhunter! Als Headhunter sind wir ständig auf der Suche nach den besten Mitarbeitern für unsere Auftraggeber. Ergibt sich bei einem unserer Kunden eine neue Vakanz, werden wir aktiv. Hierbei profitieren wir natürlich von unserem starken Netzwerk und unserer umfangreichen Kandidatenbank. Zusätzlich werden wir kreativ und nutzen die Kunst des Headhuntings. (lacht) Dabei verhält es sich wie bei einem Magier – es werden keine Details verraten.“

Frank Czernio, Geschäftsführer und Inhaber headhunting for fashion ©headhuntingforfashion

Ihr Unternehmen ist auf Mode und Lifestyle spezialisiert. Worin besteht der Unterschied zu anderen Branchen?
„Die Leidenschaft zum Produkt ist hier stärker ausgeprägt als in anderen Branchen. Die Geschwindigkeit der Veränderungen ist enorm – das muss man aushalten können. Unsere Liebe zur Branche ermöglicht es uns, damit zurechtzukommen.“

Sie sind seit 2003 am Markt. Wie hat sich die Branche im Bereich Personal seitdem verändert?
„Gute Führungskräfte werden immer knapper. Die Kandidaten reagieren deutlich weniger auf Stellenanzeigen oder Job-Postings. Karriere steht nicht mehr so im Vordergrund wie vor 15 Jahren. Das Betriebsklima, die Aufgabe und eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit werden den Kandidaten immer wichtiger. Sie sind viel wählerischer geworden, fragen sich, wofür das Unternehmen, das Produkt oder die Marke stehen, und wollen von ihrem zukünftigen Arbeitgeber begeistert werden.“

Werden an Stellenbewerber heute mehr beziehungsweise andere Anforderungen gestellt?
„Das kommt ganz auf den Bereich an, ich glaube aber nicht, dass sich das wesentlich verändert hat. Viel wichtiger ist, dass die Anforderungen der Kandidaten sich dramatisch gewandelt haben.“

Überall ist vom Fachkräftemangel die Rede. Wie sieht es in Ihrem Bereich aus?
„Das sieht in unserer Branche genauso aus.“

Haben Sie Schwierigkeiten, geeignete Bewerber für ausgeschriebene Stellen zu finden?
„Natürlich ist es nicht immer leicht, aber wir gehören zu den Besten in unserem Bereich und können uns sehr gut auf die Situation am Markt einstellen.“

Was sind die Firmen heute bereit, für gutes Personal zu tun?
„Viele tun schon eine ganze Menge, manche treiben Aktionismus und manche haben noch nichts begriffen. Einigen fällt es noch schwer, die richtige Balance zu finden. Bei einem unserer Kunden kommt sogar regelmäßig ein Physiotherapeut an die Arbeitsplätze. Letztendlich stelle ich trotzdem immer wieder fest: Auf jeden Topf passt ein Deckel! Wo zum Beispiel jemand eine gute Work-Life-Balance empfindet, steht der/die andere kurz vor dem Burn-out … Es gibt Unternehmen mit einem Kicker oder einer Tischtennisplatte, die so gut wie nie bespielt werden – aber alle finden es toll zu erzählen, dass ihr Unternehmen so was anbietet. Ich experimentiere auch noch und arbeite an der perfekten Mitarbeiter-Unternehmens-Balance.“

Welches sind aktuell bei Bewerbern die beliebtesten Stellen und wo wird am meisten Personal gesucht?
„Es ist unfassbar, wie viele Verkäufer für die Retail Stores gesucht werden – hier haben die meisten Retailer noch nicht die richtigen Antworten gefunden, um die Attraktivität zu erhöhen. Besonders beliebt sind Positionen in den Bereichen Marketing, E-Commerce und Human Resources. Nebenbei bemerkt, sind wir auch ein Arbeitgeber in der Fashion- und Lifestyle-Welt und werden als Arbeitgeber immer attraktiver. Unsere Mitarbeiter haben fast ausnahmslos vorherige Erfahrungen in Fashion Companies gesammelt.“

headhunting for fashion, Düsseldorf

Gegründet 2003

Kerngeschäft Headhunting/Executive Search

Fokus auf Mode und Lifestyle mit einem vielseitigen Leistungsspektrum im Bereich Human Resources