s.Oliver Group: SAP-Einführung ist durch

Screenshot ©Website s.oliver Group

Digitaler Kern der Gruppe

Die Rottendorfer s.Oliver Group hat ihr Warenwirtschaftssystem für die Dachmarke s.Oliver sowie das Label TRIANGLE erfolgreich auf die SAP Fashion Management Solution (SAP FMS) umgestellt. Damit seien alle Waren- und Werteflüsse digital miteinander verbunden, teilt das Unternehmen mit. Mit diesem Schritt lege das Unternehmen einen zentralen Grundstein für die weitere Entwicklung der gesamten Gruppe. Die Systemumstellung erfolgte bei laufender Geschäftstätigkeit.

WERBUNG

Mit dem Aufbau einer leistungs- und zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft will die Gruppe ihre Prozesse verschlanken und beschleunigen. Bis Jahresende soll auch die Warenwirtschaft von comma in das neue System integriert werden, die von LIEBESKIND voraussichtlich 2020. Durch die Zusammenführung der Finanz-, Logistik- und Warenwirtschaft sei ein „digitaler Kern“ entstanden, der eine optimale technische Zusammenarbeit dieser Bereiche gewährleiste. „Mit dem Go Live des Warenwirtschaftssystems von s.Oliver haben wir die zentrale Grundlage für die digitale Zukunft der s.Oliver Group geschaffen. Integrierte Prozesse und eine zentrale Datenbasis sorgen für Transparenz und helfen uns dabei, schneller und kundenorientierter zu handeln und somit wichtige Weichen für unsere Zukunft zu stellen. Im Prinzip heben wir unsere Geschäftstätigkeit auf ein ganz neues Level“, sagt Dirk Schneider, Chief Digital & Operating Officer s.Oliver Group.

WERBUNG