Große Größen? Mangelware!

Kommentar

©Vitali Diller

Autor: Maximilian Fuchs

Immer sollte die Mode auch ein Stück Charakter des Trägers nach außen tragen. Und so verwundert es nicht, dass auch Kerle mit ein paar Pfunden mehr durchaus daran interessiert sind, modisch und elegant durchs Leben zu gehen. Bei der Recherche zum Thema hat sich gezeigt: Es gibt noch viel Ausbaufähigkeit, sowohl in der Auswahl wie auch der Konfektionierung von Big Sizes.

Der Handel ist gefragt

Zwar haben Anbieter vereinzelt große Größen im Programm, die Realität beim stationären Shoppen zeigt aber, dass es hierzulande sehr schwierig ist, in den Innenstädten passende Größen zu finden. Abgesehen von Spezialisten wie HIRMER GROSSE GRÖSSEN, bieten konventionelle Warenhäuser meist nur eine Jeans und vielleicht noch zwei Shirts in großen Größen an. Dabei gelten 65 Prozent der Männer in Deutschland als übergewichtig und die Tendenz ist steigend. Wie so oft dieser Tage sind die digitalen Anbieter fixer. Die Curated-Shopping-Dienste OUTFITTERY und MODOMOTO zum Beispiel nehmen Männer mit großen Größen ganz selbstverständlich und bieten passende Styles auch in XXL Plus.

Positives Körpergefühl im Fokus

Modische Bekleidung mit guter Passform zu finden, ist eine Herausforderung, der sich stark gebaute Männer stellen müssen. Eine andere ist gesellschaftlicher Druck, auch wenn die Herren im öffentlichen Diskurs oftmals untergehen. Gerade für junge Männer ist es schwierig, eine gesunde Beziehung zum eigenen Äußeren aufzubauen; noch mehr seit der Ära Instagram und der ständigen Selbstoptimierung zwecks Schaustellung. Im Netz hat sich als Gegentrend eine Body-Positivity-Bewegung formiert, die den gängigen Schönheitsidealen und unrealistischen Anforderungen den Kampf ansagt. Auch die Industrie setzt sich mit dem Thema auseinander und reagiert, wenn auch verhalten, in der Kommunikation. Marken wie asos oder AMERICAN EAGLE zeigen in ihrer Werbung verschiedene Körperformen, von S bis XXL. Das Unterwäschelabel aerie ging sogar noch einen Schritt weiter und brachte 2016 eine Kampagne auf den Markt, die von und mit echten Männern inszeniert wurde – inklusive Bauchansatz und Rückenhaar. Selbstbewusstsein ist sexy, egal ob Größe 48 oder 60.