Neo.Fashion. mit Rekordbeteiligung

©Stefan Schubert

Modenachwuchs und Industrie

Den nahezu 2.000 Besucher der Neo.Fashion. 2020 gab deren Veranstaltung „Fashion for Future“ während der Berlin Fashion Week einen Ausblick auf die Zukunft der Mode und stellte das kreative Potenzial, das Thema Nachhaltigkeit und insbesondere die Nachwuchsförderung in den Mittelpunkt. Die Neo.Fashion. zeigte zum ersten Mal drei verschiedene Graduate Shows, teilen die Macher mit. Bei jeder Modenschau präsentierten sich jeweils drei deutsche Hochschulen mit ihren besten Absolvent*innen. Gezeigt wurden damit die Abschluss-Kollektionen von insgesamt 75 Graduierten von acht deutschen (Kunst-)Hochschulen und einer Berufsfachschule.Bei den gezeigten Kollektionen der Jungdesigner*innen sei ein deutlicher Trend erkennbar: „Die Absolvent*innen beschäftigen sich mit gesellschaftlich relevanten Themen, wie Geschlechterrollen, Digitalisierung sowie Umweltschutz und sehen sich als Zukunftsgestalter*innen. Mit ihren Entwürfen leisten sie ihren Beitrag zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft – nicht nur in der Modebranche – und bestätigen damit das Neo.Fashion.-Motto #fashionforfuture“, heißt es dazu.