PANORAMA Berlin ist insolvent

©FT

Tempelhof wird zum Stolperstein

Jörg Wichmann, Geschäftsführer der Panorama Fashion Fair Berlin GmbH, hat am 28. Februar 2020 beim Amtsgericht Charlottenburg das Insolvenzverfahren beantragt, teilen die Berliner mit. Gemeinsam mit dem vom Gericht bestellten vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Niklas Lütcke, sollen nun Sanierungsmaßnahmen eingeleitet und die notwendigen Schritte für eine Neustrukturierung umgesetzt werden, heißt es weiter. Der Insolvenzantrag sei notwendig geworden, weil der Umzug vom Messegelände am Funkturm zum Flughafen Tempelhof mit deutlich höheren Kosten und unvorhergesehenen Belastungen verbunden gewesen sei. „Der weitere Geschäftsbetrieb im vorläufigen Insolvenzverfahren ist sichergestellt. Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an einer kurzfristigen Lösung. Das Ziel aller Beteiligten ist es, die Panorama Berlin im Sommer auszurichten. Wir sind zuversichtlich, dass dies auch gelingen wird“, sagt Lütcke.

Wichman nimmt die positiven Rückmeldungen auf die Januarveranstaltung von Industrie und Handel als Bestärkung, die PANORAMA Berlin auch im Sommer 2020 zu veranstalten: „Die nächsten Wochen werden wir intensiv nutzen, um hierfür das verbindliche Commitment aus der Industrie einzuholen. Wir sind trotz des leider notwendig gewordenen Insolvenzantrags gewillt, im Sommer ein erfolgreiches Branchenevent auf die Beine zu stellen, um dadurch gemeinsam den Modestandort Berlin nachhaltig zu sichern.“