HUGO BOSS AG verschiebt Hauptversammlung

©HUGO BOSS

Virtueller Ersatz?

Die HUGO BOSS AG verschiebt ihre bislang für den 7. Mai 2020 in Stuttgart geplante ordentliche Hauptversammlung, teilt das Unternehmen mit. Die Entscheidung sei vor dem Hintergrund der schnellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19) in Deutschland und einer Verordnung des Landes Baden-Württemberg getroffen worden, nach der Veranstaltungen vorerst bis 15. Juni 2020 untersagt seien. Zudem habe die Gesundheit der Menschen höchste Priorität. Derzeit prüfe man auch die Möglichkeit, eine virtuelle Hauptversammlung im Jahr 2020 durchzuführen.

Die Verschiebung werde zwangsläufig zu einer Verzögerung sämtlicher Beschlüsse der Hauptversammlung führen, darunter der Gewinnverwendungsbeschluss, der eine zwingende rechtliche Vorgabe für die Auszahlung einer Dividende sei. Die Hauptversammlung soll an einem neuen Termin innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist stattfinden.