MARC O’POLO spendet Schutzmasken

©Alasdair McLellan

Empfänger sind das Rote Kreuz, Arztpraxen und Seniorenheime

Das Stephanskirchner Label MARC O’POLO bündelt unter dem Motto „Stronger Together“ sein Engagement im Rahmen der Corona-Krise. Die Marke hat bei seinen Produktionspartnern einen Produzenten ausfindig machen können, der die Fertigung von Baumwoll-Masken übernehmen konnte. „Nun hat das Label ein großes Kontingent bestellt, die ersten Masken erreichten Stephanskirchen letzte Woche“, teilt das Unternehmen mit. 4.000 Masken wurden an das Bayrische Rote Kreuz in Rosenheim übergeben, weitere 1.000 Stück an den hiesigen Katastrophenschutz/das Technische Hilfswerk sowie 500 Masken für Senioren- und Pflegeheime. 500 Masken gehen in den nächsten Tagen an medizinische Institutionen wie Arztpraxen. Laut Angaben der Empfänger werden die Masken vorrangig intern Mitarbeitern, Patienten und Bewohnern zum Schutz zur Verfügung gestellt. Weitere Masken sind in Produktion, um den Landkreis weiter bestmöglich unterstützen zu können, heißt es abschließend.