CINQUE produziert „Community-Schutzmasken“

©CINQUE

Abgabe zum Selbstkostenpreis

Mit unseren Textilmasken möchten wir das respektvolle Miteinander in dieser Zeit fördern. Daher sind unsere Masken im ersten Schritt an unsere Mitarbeiter und deren Angehörigen gegangen. Unsere kompletten CINQUE Retail Teams sind bereits seit den ersten Wiedereröffnungen mit diesen ausgestattet“,sagt Anne Boss, Leitung Marketing bei dem Mönchengladbacher Unternehmen. „Nun haben wir uns entschieden, die Masken zum Selbstkostenpreis in den freien Verkauf zu geben, um zum einen nicht nur das Bewusstsein für die Maskenpflicht zu unterstützen, sondern auch eine Möglichkeit zu geben, seinen Look mit der passenden Maske zu komplettieren. Wir möchten aus der gegebenen Situation bewusst keinen Profit schlagen und verzichten, um den Modehandel zu unterstützen, in unseren CINQUE Stores auf Willkommensrabattierungen. Es werden Masken als ‚Goody‘ bei einem Kauf über einen festgelegten Warenwert beigelegt. Dies gilt auch für unseren Onlinestore cinquestore.de“, sagt Boss. Die Schutzmasken werden nach den allgemeinen empfohlenen Vorgaben in einer hohen Stückzahl bei einem langjährigen CINQUE Produktionspartner in Auftrag gegeben, aber sie sind kein medizinisches Produkt.