Best of Madrid

Storeszene

Prachtvolle Boulevards, gepflegte Parks ... ©pixabay

Autor: Thomas Henkelmann

Prachtvolle Boulevards, gepflegte Parks oder vielleicht das Museo del Prado mit Werken von Velázquez, Goya, El Greco oder Rubens? Klar, Madrid hat sehr viel zu bieten. Doch zuerst lockt selbstverständlich die Fashionszene mit spannenden Stores und innovativer Mode.

MAN 1924

Symbiose aus Eleganz und Komfort ©MAN 1924

Casual Chic at its best – dafür steht dieses Brand mit spanischer Herkunft. Gewisse Elemente der klassischen Herrenmode gehören der Vergangenheit an und verlangen nach einem zeitgemäßen Update. So radikal sehen es jedenfalls Carlos Castillo, Jorge Navares und Olga Castillo, Inhaber der aus Bilbao stammenden Marke. Das Trio ist angetreten, um die lange Tradition des Familienunternehmens erfolgreich weiterzuführen. Ihre Mission sehen sie darin, die Männermode heutigen Ansprüchen und Stilvorstellungen anzupassen. Den kreativen Part übernehmen Carlos Castillo und Jorge Navares, beide stets perfekt gestylt und deshalb häufig beliebtes Fotomotiv in diversen Streetstyle-Berichten von der Pitti Uomo. Ganz getreu ihrer Philosophie bieten sie dem Mann eine frische, überarbeitete Mode an, die Eleganz und Komfort in sich vereint. Wichtig: die sehr entspannte Optik! Auch wenn es oberflächlich betrachtet leger und bequem erscheint, geht doch alles auf traditionelle Schneiderkunst und den Einsatz bester Materialien zurück. MAN 1924 bietet neben den Anzügen für Business oder spezielle Anlässe außerdem noch Hemden, Strick, Bademode und optimal abgestimmte Accessoires. Das Brand hat landesweit zwei eigene Flagships – einen in Bilbao und einen in Madrid, der vor nicht allzu langer Zeit renoviert wurde. In elegantem Lounge-Ambiente kann man sich über die neuesten Details der Kollektionen aufklären und typgerecht beraten lassen.
MAN 1924, C/ Claudio Coello, 23, 28001 Madrid,  www.man1924.com

SPORTIVO

Streng Limitiertes stiehlt die Show ©SPORTIVO

Der einzigartige Marken-Mix macht den Reiz dieses Hotspots aus. Alles in diesem Store riecht nur so nach streng Limitiertem sowie unwiderstehlichen Designer-Teilen und fantasievollen Newcomer-Kollektionen, nach denen man immer auf der Suche ist. Zu den Marken im Sortiment zählen unter anderem COMMON PROJECTS, DRIES VAN NOTEN, A KIND OF GUISE, MARGARET HOWELL, StanRay, Universal Works., patagonia, ASPESI oder LEMAIRE. Nur die ausgefallensten Teile aus den genannten Kollektionen haben die Chance, bei SPORTIVO in den Regalen beziehungsweise auf den Bügeln zu landen. Damit nichts die Aufmerksamkeit von der Ware ablenkt, hat das Interieur einen sehr zurückhaltenden, puren Charakter und wirkt sehr hell und down-to-earth. Weiße Wände treffen auf großflächige Podeste aus Metallgitter, während Sitzbänke aus dem gleichen Material zum Verweilen einladen. Die extravaganten Leuchtkörper, die von der Decke herabhängen, dienen zusätzlich als Eyecatcher.
Sportivo, Calle del Conde Duque, 20, 28015 Madrid, www.grupposportivo.com

ADOLFODOMINGUEZ

Sehr stilvoll, aber nie abgehoben ©ADOLFODOMINGUEZ

Nicht nur die Studentenrevolte der späten 1960er-, sondern auch die Visionen japanischer Fashiondesigner im Paris der 1980er-Jahre beeinflussten den aus Galizien stammenden Kreativen. Purismus und Freiheit wurden deshalb die beiden Fundamente seiner eigenen Philosophie beziehungsweise seiner Menswear-Linie, die er 1976 gründete. Inzwischen gehören weitere Segmente zum Unternehmen, beispielsweise Womenswear und Kids Fashion. Adolfo Dominguez ist bekannt dafür, dass er penibel auf erstklassige Verarbeitung achtet, traditionelle Herstellungsmethoden schätzt und gleichzeitig ein Faible für Innovatives hat. Mit seinem Statement „We are children of the earth, not its owner“ machte er 2007 deutlich, dass fortan Nachhaltigkeit und Verantwortung für die Umwelt eine große Rolle in seinen Kollektionen spielen werden. Wenn er entwirft, stellen Klassiker der Herrenmode den Ausgangspunkt für seine neuen Kreationen dar, die im zweiten Schritt einen modernen Twist bekommen. Das Endergebnis ist also immer eine Kombination aus Vergangenheit und Gegenwart. Dieser Spirit ist natürlich auch im Store zu spüren. Die gemütliche, fast schon private Atmosphäre zieht den Besucher sofort in ihren Bann. Ein bisschen Landhaus-Flair, hier und da deutlich sichtbare Vintage-Spuren und die Präsenz natürlicher Materialien sind kennzeichnend. Zahlreiche Fotos, Gemälde, kostbare Wollteppiche, große Spiegel und formschöne Leuchtkörper zieren das Innere. Die meist dunklen Hölzer für Regale oder wuchtige Präsentationstische sorgen für reizvolle Kontraste. Alles strahlt Eleganz und Klasse aus, wirkt dabei aber nie abgehoben.
Adolfo Dominguez, Serrano, 5, 28001 Madrid, www.adolfodominguez.com

RUGHARA

Concept Stores verführen immer zum Stöbern ©RUGHARA

Mode, Accessoires, Kunst, Geschenkartikel, dekorative Objekte für die Wohnung – quasi alles, was den Alltag schöner macht. RUGHARA liefert ein umfassendes Lifestyle-Erlebnis für den trendorientierten Kunden. Initiatorin dieses extravaganten Concept Stores, welcher im hippen Viertel Malasana angesiedelt wurde, ist Vanesa Serrano. Sie zieht die Fäden hinter den Kulissen, ist ständig auf der Suche nach neuen und spektakulären Produkten, um sie im Shop zu präsentieren. Bei genauerem Hinschauen fällt auf, dass viele der Brands echte Raritäten sind, die man sonst nirgendwo ergattern kann. Generell handelt es sich bei der Auswahl der Produkte häufig um unbekannte Labels, die den Markt erst noch erobern wollen. Das Ambiente ist hell und freundlich gestaltet und lädt zum Stöbern ein. Beim Anblick dieses Shopping-Highlights fällt die Entscheidung nicht ganz leicht, ob es sich um eine Galerie oder einen Store handelt. Wen wundert es da, dass an gewissen Tagen die Räumlichkeiten tatsächlich für Kunst- oder Musik-Performances zur Verfügung gestellt werden?
RUGHARA, Calle Corredera Alta de San Pablo, 1, 28004 Madrid, www.rughara.com

LURDES BERGADA & SYNGMAN CUCALA

Avantgarde pur ©LURDES BERGADA

Topqualität, klare Linienführung und Modelle in gedämpften Farbtönen gehören zur unverwechselbaren DNA dieser Marke. Die Gründerin Lurdes Bergada und ihr Sohn Syngman Cucala legen beim Design ihrer Damen- und Herrenlinie viel Wert auf exzellente Verarbeitung, prägnante Detaillösungen und verwenden ausschließlich edle Naturmaterialien. Der eigene hohe Anspruch an ihre Kreationen findet mittlerweile international viel Anerkennung. Tendenz steigend! Bei der Ausgestaltung der eigenen Stores geht man gerne ungewöhnliche Wege. Eine der Dependancen in Barcelona wurde beispielsweise vom Studio deardesign entworfen und zeigt im Inneren einen riesigen, polygonalen Korpus mit integrierten Umkleidekabinen. In Madrid präsentiert man sich dagegen etwas rougher im Industrial Style. Die Läden sind immer Verkaufspunkt und Galerie zugleich und dienen in erster Linie als Bühne für die optimale Präsentation des Brands. So wird der Kunde beim Betreten vorübergehend in eine andere Welt entführt, in der sich bestenfalls das Interesse an der Kollektion noch zusätzlich verstärken soll. Man ist sich sicher, dass sich nur so tiefere Einblicke in die Marke und ihre Entstehung vermitteln lassen. Lurdes Bergada kombiniert Tradition mit zeitgenössischem Design, vermeidet es allerdings, jedem Trend und jeder Strömung des Zeitgeistes hinterherzulaufen. Ziel ist es, ein High-End-Produkt zu kreieren, das höchsten Ansprüchen genügt und Begehrlichkeiten weckt.
Lurdes Bergada & Syngman Cucala, Calle de Fuencarral, 70, 28004 Madrid, www.lurdesbergada.es