Trendperspektiven Men’s Shoes

MICAM 90

Es war das Statement einer in den letzten Jahren stark gewachsenen Exportindustrie, die im ersten Halbjahr 2020 coronabedingt hohe Einbußen zu verkraften hatte. ©MICAM

Autor: Winfried Rollmann
Die Mailänder Schuhmesse hat unter dem Motto #strongertogether ein Zeichen für einen neuen Aufbruch gesetzt. Es war das Statement einer in den letzten Jahren stark gewachsenen Exportindustrie, die im ersten Halbjahr 2020 coronabedingt hohe Einbußen zu verkraften hatte (minus 34,9 Prozent im ersten Halbjahr 2020). Gemeinsam mit MIPEL, A NEW POINT OF VIEW by LINEAPELLE und HOMI (Fashion&Jewels) hat MICAM im Schulterschluss einen der ersten Live-Events der Milano Exhibitions mit 16.000 Besuchern positiv abgeschlossen.

„Diese Ausgabe von MICAM fand in einem historischen, beispiellosen Moment statt. Es war zweifellos ein Moment für die Wiederbelebung des Geschäfts“, sagt Siro Badon, MICAM Chairman. Auch wenn sich im letzten Moment noch Aussteller zurückzogen und viele Exportkunden vermisst wurden, konnte die Messe starke Trendstatements abliefern und mit der Branche „in touch“ sein. In Sachen Menswear Shoe Trends war spannend, welche Antworten die artisanalen Manufakturen auf die veränderten Bekleidungsgewohnheiten der Männer gefunden haben. Die klassische Formal Wear ist im Sinkflug, Business Ease ist gefragt.

Wie sieht das aus ?

1 – DESTRESSED TRADITION

Die italienischen Schuh-Createure geben traditionellen Vorbildern, wie Loafer, Monks und Derby, eine unglaubliche Leichtigkeit. Oft ungefüttert, mit ultraflexibler „Sacchetto“-Sohle und einer diskreten Patina haben sie einen hohen Contemporary-Koeffizienten. A.S.98 färbt lässig in Tumbler-Färbung und „rockt“ traditionelles Handwerk, SHOTO setzt auf Leichtigkeit und spannende Patina, ERNESTO DOLANI dekonstruiert Klassiker. Stefan Michalski von Cordwainer ist hochzufrieden mit der Entwicklung der Vintage-Linie, die sich zum echten Hot Seller entwickelt. Value for Money in europäisch gefertigter Contemp’ Attitude.

2 – SLIP-ON

In der Klassik kommen Mokassins und Sommer-Loafer am ehesten an die gewünschte Sneaker-Bequemlichkeit heran. Sie sind im Sommer 2021 deshalb auch bei Kunden oft auf dem Orderblock. Das Spektrum reicht vom feinen GUCCI-Loafer der MERCANTI FIORENTINI und butterweichen Cavallo-Loafern von Pantanetti über farbige Tennis-Slip-ons von AMBITIOUS bis hin zu Tattoo-Unikaten von BUMi aus Indonesien.

3 – SLOW LIFE

Lässige „Hippie“-Desert-Boots sind ultraentspannt. Oft auf sustainable Sohlen in vegetal gegerbten Ledern und mit recycled Garn vernäht, passen sie zum Zeitgeist (A.S.98). Sie sehen eher nach Fridays for Future denn nach Business-Code aus. Lemargo vernäht sie mit Handstich, MOMA stylt sie retro in lichten „Amalfi“-Nuancen und gerautem Veloursleder. Helle mineralische Neutrals sind eine omnipräsente, wohltuende Farbpalette.

4 – HAND-WOVEN

Im Handwerk liegt die Kraft! Endverbraucher fühlen sich von sichtbarer Handarbeit, wie geflochtenem Leder, angesprochen. Hinzu kommt der positive Klima-Effekt im Sommerschuh. Gegenüber klassischen Flechtungen sind die geschlitzten Verarbeitungen deutlich leichter und weicher (roberto cavalli). Partiell eingesetzt, werden Lederstreifen bei ERNESTO DOLANI zum Hingucker. VIC MATIÉ reitet auf der Trendwelle Makroflechtung, die BOTTEGA VENETA ausgelöst hat.

5 – HYBRID NATURE

Natur- und Sneaker-Seele schließen sich schon lange nicht mehr aus. Softe Velours- oder Nubuk-Upper verbinden sich mit geformten Tech-Sohlen oder mit Naturgummisohlen.

MOMA kultiviert den komplett in Italien gefertigten „Craft Runner“ oder den soften Suede Loafer mit Tech-Sohle. Der hybride Boat Shoe von VOILE BLANCHE wurde mit seiner Wellensohle sogar von der „Gazzetta dello Sport“ als Messe-Highlight prämiert. Natural White mit Naturkautschuk bei SHOTO oder artisanale Textilgeflechte bei BUMi.

6 – SNEAKER WORLD

Auch wenn der Fokus der MICAM nicht so stark auf Sneakern lag, bleibt das Sneakerbusiness die tragende Säule der Märkte. Superkomfort und Sustainability sind starke Argumente.

s.Olivers „Ortholite“-Sohlen ermöglichen im Knitted Sneaker ultimativen Komfort. Der Sneaker aus Recycled Plastic und Organic Cotton von AQTE2 ist neu auf dem Markt. Die mit frischen Farbspots getunten White Sneakers bei A.S.98 sind trendsicher. Bold-Effekte bei JOHN RICHMOND mit Marbled Soles oder mit Graphic Play bei VIC MATIÉ. Spannende Hingucker sind die neuen Hiking Sneakers von FLOWER MOUNTAIN bei Falc. Wer es noch ein bisschen origineller möchte, kann die von Street Artist Süyer getunten Trainers der Franzosen ME.LAND ordern.

7 – RED CARPET

Nach dem Lockdown wächst die Lust am Ausgehen. Show-off ist von den asiatischen und russischen Kunden stark nachgefragt. Nieten, Metallketten und Schmuck sind Spiegel der eigenen Selbstverliebtheit. Männliche Hedonisten gefallen sich in Python-Sandalen von roberto cavalli oder in den mit Kegelnieten geschmückten Sandals von JOHN RICHMOND. Toughe Squared Classics bei CoSTUME NATIONAL oder Quilted Loafers mit Mininieten bei LES HOMMES für Männer, die das Rampenlicht nicht scheuen.

Als Fazit lässt sich sagen: Die italienische Schuhbranche hat ihre Hausaufgaben gemacht und für das New Normal der Menswear schlüssige Antworten gefunden. Solide Handwerkskunst mit dem modernen Zeitgeist zu verschmelzen, ist die Challenge. Das wünscht man sich noch deutlich mehr im deutschen Schuhangebot.