Modernes Klinkenputzen

Hygiene

Die „neue Normalität“ zwingt zum Handeln. Kunden erwarten ein Höchstmaß an Hygiene und Schutz beim Einkaufen im stationären Handel ©Freepik Pro
Autor: Maximilian Fuchs

Saubere Sache

Die Pandemie macht es unabdingbar, dass Händler und Einkaufszentren mit einem schlüssigen Hygienekonzept aufwarten, um ein Maximum an Sauberkeit und Sicherheit zu gewährleisten. Neben den bekannten Maßnahmen wurden von Betreibern seit Jahresbeginn vor allem Abluftanlagen und Desinfektionsmittelspender angeschafft. Ein junges Unternehmen aus Köln hat eine neue Technologie entwickelt, die es möglich macht, Oberflächen durch eine antimikrobielle Beschichtung auszurüsten – mit beeindruckenden Ergebnissen.

Am Puls der Zeit

Die Kölner Firma UVIS UV-Innovative Solutions GmbH (www.uv-is.com) wurde im Jahr 2016 von Katharina Obladen und Tanja Zirnstein gegründet. Die erste Produktidee hatten die beiden bereits während der gemeinsamen Schulzeit im Jahr 2010, als die Schweinegrippe in Deutschland auftrat und die Themen öffentliche Sauberkeit und Hygiene im Fokus standen. Im Rahmen eines Schülerwettbewerbs von „business@school“ reifte die Idee, die Risiken einer Infektion an öffentlichen Orten zu minimieren. So entwickelte das Duo das UVC-Desinfektionsmodul ESCALITE, welches die Handläufe von Rolltreppen desinfiziert. Diese erste Idee führte zu einem patentierten Produkt und legte somit den Grundstein für die spätere Firmengründung 2016. Inzwischen arbeitet UVIS mit allen Fahrtreppenherstellern partnerschaftlich zusammen und konnte bereits spannende Projekte in Deutschland, wie zum Beispiel in Hamburg in der Elbphilharmonie, sowie weltweit in Zürich, Singapur und Australien umsetzen. Zum Jahreswechsel 2019/2020 haben die Kölner ihre Produktpalette um die antimikrobielle Oberflächenbeschichtung TiTANO erweitert und damit ungeplant genau den richtigen Zeitpunkt getroffen. Die Bandbreite möglicher Einsatzgebiete ist stetig gewachsen und zieht sich von Bürogebäuden über Einzelhandel und Gastronomie bis hin zu Arztpraxen, Kindergärten oder Gesundheitseinrichtungen. Ebenso zum Portfolio gehören inzwischen Bürohygiene-Workshops, um das Bewusstsein für Hygiene weiter zu steigern, sowie kundenspezifische Entwicklungen und Beratung von Unternehmen zum Einsatz der UVC-Technologie. Fashion Today hat mit Gründerin Tanja Zirnstein gesprochen, um mehr zu der Anwendbarkeit des neuen Verfahrens zu erfahren.

Die beiden Gründerinnen Tanja Zirnstein und Katharina Obladen (r.) ©UVIS UV-Innovative Solutions GmbH

FT: Frau Zirnstein, wenn Sie sich ein Bekleidungsfachgeschäft vorstellen – ist es mit der TiTANO-Oberflächenbeschichtung wirklich möglich, alle relevanten Gegenstände im Ladengeschäft zu versiegeln?
Tanja Zirnstein: „TiTANO kommt auf Flächen zum Einsatz, die von vielen Personen häufig genutzt werden und die schwer oder nicht so regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden können. Dazu gehören beispielsweise Türklinken, Handläufe in Treppenhäusern, Aufzüge, aber auch Einkaufswagengriffe, EC-Karten-Geräte oder Kleiderbügel. Die Beschichtung besteht hauptsächlich aus Wasser – das heißt, dass alles, was normalerweise mit Feuchtigkeit in Berührung kommen darf, auch mit TiTANO beschichtet werden kann. 

Die Beschichtung mit TiTANO stellt eine dauerhafte Keimreduzierung bis zu 99,99 Prozent auf den Oberflächen sicher und kann so bestehende Hygienekonzepte hervorragend ergänzen. So hat sich auch die Europa Passage in Hamburg schon Anfang des Jahres zum Start der Corona-Pandemie für den Einsatz der TiTANO-Beschichtung und der ESCALITE-Module an den Fahrtreppen entschieden, um so ihr ohnehin bestehendes Hygienekonzept um weitere Eckpfeiler zu erweitern.“

Wie lange dauert es, die Beschichtung aufzubringen, und wie lange hält die Versiegelung?
„Die Dauer der Beschichtung hängt nicht nur von der Beschichtungsfläche ab, sondern auch davon, um welches Objekt es sich handelt. Sind alle Flächen optimal vorbereitet, geht es natürlich schneller, als wenn es noch zusätzlicher Vorbereitungen bedarf, wie zum Beispiel Putzen der Flächen oder ob der Bereich voll zugänglich ist. Grundsätzlich werden die Arbeiten von uns jedoch außerhalb der Öffnungszeiten durchgeführt, um den Publikumsfluss nicht zu stören.

Die Beschichtung hält mindestens ein Jahr. Um die Wirksamkeit sicherzustellen, empfehlen wir, die Beschichtung nach ungefähr einem Jahr zu erneuern, da es dann zu Abnutzungserscheinungen gekommen sein kann.“

Gibt es gesundheits- oder umweltbedenkliche Aspekte?
„TiTANO ist nachgewiesenermaßen nicht gesundheitsschädlich und auf allen Flächen unbedenklich anwendbar. Die Beschichtung ist abriebbeständig, sorgt für eine Keimreduktion zwischen bestehenden Reinigungsintervallen und führt zu einer Verringerung der Oberflächenkeimbelastung. Allerdings sind geschultes Personal und spezielles Equipment nötig, um TiTANO fachgerecht aufzubringen.“

Arbeiten Sie bereits mit Städten oder dem Bund zusammen, um den öffentlichen Raum sicherer zu machen?
„Uns haben in den letzten Monaten einige Anfragen von Land und Bund erreicht und wir haben auch schon einige öffentliche Gebäude beschichtet. Im nächsten Jahr sollen auch einige weitere folgen. Daneben wurden alle Busse der Deutschen Bahn im Rheinland beschichtet, viele Bürogebäude der Allianz Real Estate und unsere Produkte finden auch schon in diversen Shoppingcentern Anwendung.“