Copenhagen Fashion Week physische Messen abgesagt

©Screenshot www.copenhagenfashionweek.com

Rein digitaler Auftritt

Die Copenhagen Fashion Week, CIFF, Revolver, Dansk Fashion & Textile und WEAR stünden in einem ständigen engen Dialog über die Entwicklung von Covid-19, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren. Nun steht nach den jüngsten Ankündigungen der Behörden und den anhaltenden Beschränkungen in Dänemark fest, dass aufgrund der Entwicklung von Covid-19 die kommende Ausgabe der Copenhagen Fashion Week im Februar rein digital durchgeführt wird. Die beiden Modemessen CIFF und Revolver sind aufgrund eines Verbots aller Messeaktivitäten bis Ende Februar 2021 abgesagt. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung von Covid-19 mussten wir diesmal alle physischen Veranstaltungen absagen, einschließlich der Messen. Der Showplan und das Gesprächsprogramm der Copenhagen Fashion Week werden virtuell über unser digitales Universum unter copenhagenfashionweek.com durchgeführt. Wir freuen wir uns darauf, uns für die Modewoche im August 2021 wieder physisch treffen zu können“, sagt Cecilie Thorsmark, CEO der Copenhagen Fashion Week.

Alle Shows und Vorträge können vom 2. bis 4. Februar 2021 über die neue digitale Plattform der Copenhagen Fashion Week auf www.copenhagenfashionweek.com verfolgt werden, die am 14. Januar gestartet wird. Die Branchenverbände Dansk Fashion & Textile und WEAR der Dänischen Handelskammer sowie die Messen CIFF und Revolver unterstützen die Entscheidung der Copenhagen Fashion Week, digital zu arbeiten.