CHIC Shanghai: digitale Premiere

©Screenshot CHIC Shanghai

Kostenfreie Teilnahme

Rund 1.350 teilnehmende Aussteller, mehr als 100 Online-Aktivitäten, über 60 Live- Medienberichte und bis zu 157.403 Visits zählte die erste CHIC ONLINE vom 22. bis 24. April 2020. Das teilen die Veranstalter der CHIC, China International Fashion Fair, mit. „Der Start der CHIC ONLINE ist ein historischer Tag für CHIC, die nach ihrer Gründung vor 28 Jahren hiermit zum ersten Mal online gegangen ist“, sagt Chen Dapeng, Präsident der China National Garment Association und CHIC, Vizepräsident der China Textile Industry Federation. In dieser speziellen Zeit sei die CHIC ONLINE zur Unterstützung von Chinas Mode- und Lifestyle-Industrie für die gesamte chinesische Bekleidungsindustrie und ihre internationalen Teilnehmer kostenfrei geöffnet gewesen, heißt es weiter.

Die Online-Messehalle unterteilte sich in die Segmente Men, Women, Impulses (Designer), KIDZ, Winter (Leder und Pelz, Daunen), CHIC YOUNG BLOOD (Streetwear), Tailoring (Bespoke), Accessoires, Taschen und Schuhe, Fashion Journey (internationale Marken) und Sourcing. Alle Kanäle des chinesischen Handels waren bei CHIC ONLINE vertreten: E-Commerce Plattformen wie Tmall, Jingdong, VIP Shop, oder NetEase Yeaton (Chinas „Muji“) und auch Department Stores wie die Wangfujing-Gruppe, Weifang Department Store Group oder die LiQun Gruppe. Ebenso hatten sich zahlreiche Multibrand-Boutiquen registriert. Aber auch internationale Einkäufer nutzten die Messe für die Suche nach Produzenten, wie Social Cloud Co., Dont Give Up Co., und WHYNOTCo. aus Italien. „Die digitale Premiere der CHIC ist bei allen Teilnehmern auf positive Resonanz gestoßen. Als verlässlicher Partner der Branche ist es CHICs Absicht und Zweck der Industrie und dem Handel pragmatische Unterstützung zu bieten. Wir sind überzeugt, dass Chinas Modeindustrie neu gestartet ist“, sagt Chen Dapeng.