DMI: Rekordbeteiligung bei FASHION DAY

Streaming-Angebot

„Als wir vor drei Saisons zum ersten Mal einen ONLINE FASHION DAY gemacht haben, ging es zunächst nur darum, unsere Kunden auch in Zeiten, in denen keine Reisen möglich waren, über die wichtigsten Entwicklungen in der Mode auf dem Laufenden zu halten. Seitdem ist viel passiert: Wir von DMI haben die Zeit genutzt, um unser Programm als Ganzes und die Beiträge im Einzelnen diesem neuen Medium anzupassen“, sagt DMI-Geschäftsführer Gerd Müller-Thomkins. Viele Entscheider und Gestalter der Mode hätten es inzwischen zu schätzen gelernt, die Analysen und Prognosen streamen zu können. So habe sich das digitale Angebot von einer Notlösung zu einer vollwertigen Informationsquelle entwickelt.

Vor zwei Wochen ist der DMI FASHION DAY mit den Trends für den Herbst/Winter 2022/2023 online gegangen. Und obwohl erfahrungsgemäß viele die Informationen erst später abrufen würden, lägen die Streamingzahlen jetzt schon über 28 Prozent über denen der Vorsaisons. „Der DMI Fashion Day fügt unseren eigenen Trendrecherchen und Inspirationen noch eine weitere, sehr wichtige Dimension hinzu“, sagt Angelika Schindler-Obenhaus von GERRY WEBER. Für Frank Seidensticker, Seidensticker, setzt der „DMI Fashion Day wichtige Impulse und verschafft damit eine klare Orientierung“.