MUNICH FABRIC START & BLUEZONE: 800 Aussteller

©Munich Fabric Start

Neue Konzepte

Die Munich Fabric Start Exhibitions gibt für die MUNICH FABRIC START (31. August bis 2. September im MOC München) und die BLUEZONE (31. August bis 1. September auf dem Zenith Areal) ein Update. Nach Unternehmensangaben haben sich inzwischen rund 800 internationale Anbieter angemeldet, um ihre Kollektionsneuheiten und Entwicklungen für HW 22/23 zu präsentieren. Um die physischen Messen Covid-19 konform realisieren zu können, wurden einige Areas und Flächen neu konzipiert und Cateringflächen ins Freie verlegt. Auch gebe es fortwährend Anpassungen an die aktuell geltenden behördlichen Richtlinien.  „Wir sind überglücklich, in knapp zwei Monaten endlich wieder die globale Textil- und Fashionbranche bei uns in München vereinen zu können. Die verfügbaren Standflächen sind bereits komplett ausgebucht. Neben unseren langjährigen Partnern werden wir im Herbst auch Neuaussteller begrüßen dürfen“, sagt Sebastian Klinder, Managing Director Munich Fabric Start

Die angepasste Halleneinteilung der MUNICH FABRIC START sieht die Areas Fabrics, Additionals, Design Studios und Sourcing in vier Hallen und zwei Atrien verteilt im MOC München vor. Ebenfalls im MOC werden ganzheitlich nachhaltige Lösungsansätze vorgestellt, die in der neu formierten ReSOURCE und SUSTAINABLE INNOVATIONS Area zu finden sind. Das Internationales Portfolio der BLUEZONE wird mit dem KEYHOUSE Innovationshub zusammengeführt und als neu konzipiertes Format realisiert. Insgesamt werden dort etwa 65 Aussteller ihre neuesten Entwicklungen vorstellen. Neben dem persönlichen Austausch mit der Industrie biete die Messe Trendforen für die Kollektionsentwicklung HW 22/23 sowie ein Eventprogramm aus Keynotes führender Trendforscher, Panel Diskussionen und Expertenrunden.