Frankfurt Fashion Week: Startschuss gefallen

Global aktive Rolle

Die Frankfurt Fashion Week hat ihr digitales FFW STUDIO eröffnet. Mehr als 200 internationale Redner*innen, Markenerlebnisse, virtuelle Showcases und Live Acts drehen sich in den kommenden fünf Tagen um die Themenkomplexe Nachhaltigkeit und Digitalisierung. „Frankfurt steht ab heute im internationalen Scheinwerferlicht der Modebranche. Was für ein besonderer Tag“, sagt Oberbürgermeister Peter Feldmann bei der Eröffnungspressekonferenz des FFW STUDIO am heutigen Montag mit Anita Tillmann, Managing Partner der Premium Group und Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Vor etwas über einem Jahr haben wir die Gründung der neuen Frankfurt Fashion Week bekannt gegeben. Damals hätte wahrlich keiner gedacht, dass wir die Premiere wegen der globalen Covid-19-Pandemie auf Januar 2022 verschieben müssen“, sagt Feldmann. Umso erfreuter sei er über die digitale Plattform FFW STUDIO, über die alle Veranstaltungen und Aktivitäten gestreamt beziehungsweise abrufbar sind. Bis einschließlich Freitag, den 9. Juli 2021 bringt das FFW STUDIO innerhalb der Kategorien Tradeshows, Conferences, Game Changers und Beyond FFW an fünf Tagen globale und multinationale Partner und Partnerinnen in Frankfurt am Main zusammen, unter anderem das United Nations Office for Partnerships, das die 17 Nachhaltigkeitsziele für Firmen, Institutionen, Organisationen und die Gesellschaft sichtbarer macht, und der EU New Bauhaus Initiative sowie Meinungsbildnern wie der Conscious Fashion Campaign, Fashion For Good und der Global Fashion Agenda.

„Auch rein digital ist unser Anspruch radikal zukunftsweisend. Wir forcieren nicht weniger, als die Transformation der gesamten Mode- und Kreativwirtschaft hin zu einer modernen, ressourceneffizienten Branche“, sagt Braun. „Das ist auch unser Claim – ‚Reform the Future‘.“ Anspruch sei, dass FFW global eine aktive Rolle dabei spiele, Lösungen für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen zu finden. Es gehe um die Interpretation einer neuen Fashion Week als ein vieldimensionales Eco-System, das die gesamte Wertschöpfungskette an einem Ort zu einem Zeitpunkt erlebbar mache.

„Ich bin stolz, was das Team der Frankfurt Fashion Week in den vergangenen Monaten auf die Beine gestellt hat“, sagt Anita Tillmann. Es sei etwas Einzigartiges entstanden: „Relevante Player und Kreative aus Handel und Industrie, führenden Medienhäusern, Agenturen, internationalen Verbänden und Initiativen sowie zahlreichen Partner*innen und Sponsoren lassen im FFW STUDIO unsere Vision der Zukunft der Modebranche zur digitalen Realität werden. Von Konferenzen und Workshops über Brand Experiences und virtuelle Showcases bis hin zu Music Acts – das FFW STUDIO bildet das Epizentrum für Fashion, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Relevant, inspirierend, zukunftsorientiert.“

Im FFW STUDIO treten Marktteilnehmer wie die Messe Frankfurt, Pitti Uomo und Premium Group in den Dialog, genauso wie die führenden Modeverbände British Fashion Council, Council Of Fashion Designers of America, Fashion Council Germany und Moda Italiana. Außerdem sind Konzerne wie H&M, Jil Sander, LVMH, MCM, MyTheresa, Puma und PwC sowie international und national bedeutende Medienhäuser mit von der Partie. Das vollständige Programm des FFW STUDIO ist abrufbar unter www.frankfurt.fashion/studio.