Marc O’Polo internationalisiert Online-Shop

©Marc O'Polo

18 Länder

Marc O’Polo startet in weiteren 18 Ländern mit dem eigenen Onlineshop „marc-o-polo.com“. Gleichzeitig forciert das Unternehmen sein Plattformgeschäft. Schwerpunkt sei der Ausbau des Europa-Geschäfts sowie auf neuen Märkten wie USA und UK, teilt das Unternehmen mit. „Nicht erst seit Corona entwickeln sich unsere Onlineaktivitäten sehr erfolgreich. Diese Dynamik wollen wir nutzen, um neue Märkte zu erschließen. Mit unserem Ansatz, der sich zu Beginn auf die digitalen Absatzkanäle konzentriert, werden wir unsere Bekanntheit als internationale Marke weiter stärken und unsere Kollektionen vielen neuen Kundengruppen erstmalig zugänglich machen. Dieser Schritt ist ein weiterer Meilenstein in unserer Internationalisierungsstrategie“, sagt Maximilian Böck, CEO der Marc O’Polo AG.

Zu den bislang 23 Ländern, in denen Marc O’Polo einen Onlineshop betreibt, startet „marc-o-polo.com“ in Dänemark, Griechenland, Portugal, Norwegen, Island, Kroatien, Serbien, USA, Kanada, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Israel, Katar, Neuseeland, Indien, Singapur, Japan und Hong Kong. Der Roll-out beginnt im November. Für die Expansion nutzt das Unternehmen die Dienste von Global-e, einem Anbieter vollumfänglicher, länderübergreifender Lösungen im Onlinehandel. Das Label strebt eine „Top-Position unter den führenden Casual-Lifestyle Brands im globalen Premiumsegment“ an.