EARTHDAY.ORG: „Fashion for the Earth“-Kampagne

©Screenshot www.https://www.earthday.org/

Neue Website

EARTHDAY.ORG hat offiziell seine neue Kampagne „Fashion for the Earth“ gestartet, die sich der Veränderung der Entwicklung der Modebranche und der Aufklärung der Öffentlichkeit über nachhaltige Mode widmet. Der Earth Day, der 1970 als Basisbewegung begann, führte auch zur Verabschiedung der Environmental Protection Agency, des Clean Water Act, des Clean Air Act und des Endangered Species Act. Heute will EARTHDAY.ORG die Auswirkungen einer Industrie abwenden, die die endlichen Ressourcen der Erde verschwende, Böden zerstöre, Süßwasser mit gefährlichen Chemikalien verseuche und die Atmosphäre mit Kohlenstoff und die Ozeane mit Mikroplastik verseuche. „Alles aus Profitgründen und ohne Rücksicht auf die Konsequenzen, fordert die Fast-Fashion-Industrie einen verheerenden Tribut von den Arbeitskräften und der Natur“, heißt es in einer Mitteilung

Die neue Fashion for the Earth-Website enthält den Angaben zufolge zahlreiche Bildungsangebote und Materialien, darunter einen Rechner für den Fußabdruck der Mode, ein Quiz zu nachhaltiger Mode und zusätzliche Informationen über die Umweltauswirkungen der Modebranche. In den kommenden Monaten wird EARTHDAY.ORG auch digitale Earth Day Live-Events veranstalten, um sowohl Modedesigner als auch Brancheninsider zu unterstützen, die ihren Einfluss nutzen, um Standards bei Materialien und Herstellung zu ändern. Als Teil der Kampagne hat EARTHDAY.ORG Fashion-for-the-Earth-Botschafter rekrutiert, darunter Melissa Tan, Moderatorin und Produzentin, Schauspielerin, Klimaaktivistin und Verfechterin von Zero Waste; LaRhea Pepper, CEO, Textilbörse; und Kerry Bannigan, Executive Director, Fashion Impact Fund und Mitbegründer von Conscious Fashion and Lifestyle Network.