BESTSELLER: Rückverfolgung dank Blockchain

©BESTSELLER-roemerhus

25 Millionen Kleidungsstücke

Die dänische BESTSELLER Gruppe skaliert als einer der ersten Modehändler eine neue Blockchain-Lösung und macht damit einen weiteren Schritt in Richtung Produktrückverfolgbarkeit, teilt das Unternehmen mit. Investitionen in Rückverfolgbarkeitslösungen seien erforderlich, um sicherzustellen, dass Verbraucher Produkte erhalten, denen sie vertrauen, und um die erwarteten EU-Anforderungen für digitale Produktpässe einhalten zu können, heißt es weiter. Nach der engen Zusammenarbeit bei mehreren erfolgreichen Pilotprojekten weitet BESTSELLER seine Partnerschaft mit dem Innovator TextileGenesis aus, um künstliche Zellulosefasern und Direct-to-Farm-Baumwolle in der gesamten Lieferkette von BESTSELLER zu verfolgen. Dabei wird BESTSELLER in diesem Jahr die Fasern in etwa 25 Millionen Kleidungsstücken vom Rohmaterial bis zum Endprodukt verfolgen. Das entspricht rund sieben Prozent des Gesamtvolumens des Unternehmens.

„Durch unsere Zusammenarbeit mit TextileGenesis können wir Transparenz und Validierung für einen erheblichen Teil unserer Fasern und Produkte sicherstellen. Dies fließt direkt in unsere Fashion-FWD-Strategie ein und wird sich nicht nur auf BESTSELLER auswirken, sondern kann die gesamte Modebranche zu mehr Transparenz und nachhaltiger Ausrichtung führen“, sagt Danique Lodewijks, Senior Project Specialist bei BESTSELLER Sustainability.